BfArM

Weitere Xarelto-Fälschungen aufgetaucht APOTHEKE ADHOC, 14.06.2019 13:42 Uhr

Berlin - Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnt vor weiteren Xarelto-Plagiaten. Zwei weitere gefälschte Chargen des Gerinnungshemmers sind aufgetaucht. Auch diese Ware kam in polnisch-slowakischer Aufmachung. 

Die beiden Chargen, welche laut BfArM als Fälschung anzusehen sind, tragen die real existierenden Chargenbezeichnungen BXHUBD2 und BXHXL41 sowie jeweils das Verfallsdatum 09/2020. Die Fälschungen sind bei einem britischen Parallelhändler aufgetaucht.

Alle drei gefälschten Chargen BXHVHC3, BXHXL41 und BXHUBD2 sind zudem erkennbar an den folgenden Merkmalen:

  • Beim Originalprodukt sind die Perforationslinien deutlich sichtbar. Bei den gefälschten Chargen BXHVHC3 und BXHXL41 sind die beiden Perforationslinien nicht erkennbar. Bei der gefälschten Charge BXHUBD2 ist die Perforationslinie schwach ausgeprägt.
  • Auf den Oberseiten der Blister sind bei den gefälschten Chargen die Bayer-Logos aufgedruckt und aus allen Winkeln immer erkennbar.
  • Beim Originalprodukt ist das Bayer-Logo dagegen geprägt und nur im Streulicht (schräg) schwach erkennbar.

Die Untersuchungen zu dem genannten Fall sind noch nicht abgeschlossen. Die Herkunft der Fälschung wird untersucht. Das BfArM steht in engem Kontakt mit den Landesbehörden, die in Deutschland für die Überwachung des Verkehrs mit Arzneimitteln zuständig sind, und der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA).

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»

Klage gegen AKNR abgewiesen

Kein Schadenersatz für DocMorris»

Hüffenhardt bleibt verboten

OLG Karlsruhe weist DocMorris-Berufung ab»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

SPD meldet schon Änderungsbedarf»

ABDA-Präsident zur Apothekenreform

Schmidt: ABDA gibt Kampf gegen Versandhandel auf»

Fragen an Spahn

Linke: Wer überwacht DocMorris?»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Muskelrelaxantien

Tetrazepam ruht weiter»

Akromegalie

Octreo: Ratiopharm bringt Sandostatin-Generikum»

Medikamente in der Schwangerschaft

Antiepileptika verzögern Sprachentwicklung beim Kind»
Panorama

Cyberkriminalität

Hackerangriff auf Krankenhäuser»

Rx-Versandverbot

Bundestag: Bühler-Petition jetzt online»

Personalnot

Traditionsapotheke schließt und hofft»
Apothekenpraxis

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»

Oxycodon-Charge betroffen

Securpharm-Panne: Falscher 2D-Code aufgedruckt»

Apothekenstärkungspaket

Verordnung: 65 Millionen Euro für NNF und BtM»
PTA Live

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Urlaubsvorbereitung»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»