Reaktivierung von Herpes-Viren

Prevymis: Prophylaxe für Organempfänger Alexandra Negt, 16.11.2019 08:21 Uhr

Berlin - Immunsuppressiva sollen die Abstoßung von transplantierten Organen vermeiden. Diese Präparate senken die Infektabwehr des Patienten so stark, dass die Häufigkeit und Schwere von Infektionen stark ansteigt. Die Reaktivierung des Cytomegalie-Virus (CMV) ist eine der häufigsten Komplikationen bei Organtransplantationen. Unbehandelt führt die Infektion zu lebensbedrohlichen Folgeerkrankungen. Durch eine gezielte Prophylaxetherapie mit dem Wirkstoff Letermovir kann eine Reaktivierung der Herpes-Viren vermieden werden.

Letermovir ist das erste und momentan einzige Medikament zur prophylaktischen Behandlung von CMV-Infektionen bei Stammzelltransplantationspatienten. Das Präparat wird einmal täglich oral eingenommen. Der antivirale Wirkstoff wurde Ende 2017 unter dem Namen Prevymis (MSD Sharp & Dohme) zugelassen. Letermovir gehört zur Substanzklasse der nicht-nukleosidischen-CMV-Inhibitoren, den 3,4-Dihydrochinazolinen, und hemmt die Virusreplikation durch eine gezielte Wirkung auf den Terminasekomplex.

Der Wirkstoff wurde von dem Pharmaunternehmen AiCuris bis zur Phase 2b entwickelt und anschließend an MSD zur weiteren Entwicklung und Vermarktung auslizenziert. AiCuris spricht von bislang 15.000 behandelten Patienten. Eine Anwendung bei anderen Organtransplantationen soll folgen, so läuft aktuell eine Studie zur prophylaktischen Behandlung von CMV-Infektionen bei Empfängern von Nierentransplantaten. Das Infektionsrisiko ist unabhängig von der Art des transplantierten Organs gleich hoch.

Transplantate von einem CMV-positiven Spender führen bei einem CMV-negativen Organempfänger zu einem hohen Ansteckungsrisiko. Die starke immunsuppressive Behandlung führt häufig zu einer Virus-Reaktivierung. Anschließend wird aus dem Transplantat heraus der ganze Körper des Empfängers infiziert. Ohne Prophylaxe folgen schwere CMV-Erkrankungen. Ist der Empfänger bereits CMV-positiv, führt dies ebenfalls zu Komplikationen: Eine Superinfektion entsteht. Darüber hinaus kann es zur Reaktivierung des CMV-Stammes des Empfängers kommen. Selbst wenn Spender und Empfänger CMV-negativ sind, kann sich der Immunsupprimierte durch Blutprodukte oder auf normalen Weg infizieren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Neue Firmenzentrale

Dr. Falk lädt zum Architektenwettbewerb»

Gütesiegel

BGH: Auch Händler müssen Öko-Test bezahlen»

Alliance/Gehe-Deal

Pessina und die Allianz gegen Alliance»
Politik

Ärztemangel

Niedersachsen: Umsatzgarantie für Landärzte»

Registrierkassengesetz

FDP legt Gesetz gegen Bon-Pflicht vor»

„Systematisch demontiert und des Landes verwiesen“

Lieferengpässe: Sanacorp klagt die Politik an»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Orale Kontrazeptiva

Ein Stern, der vor Schwangerschaft schützt»

Altersbedingte Makuladegeneration

Beovu: Konkurrenz für Eylea»

Neurodegenaration

Demenz durch zu viel Salz?»
Panorama

Nach dem Pharmaziestudium in den Journalismus

„Der Leser soll nicht merken, wie viel er gerade lernt“»

Auktionsplattformen

Ebay-Angebot: Antibiotika auf Vorrat»

Herztransplantationen

Organspende: Ermittlungen gegen Klinik»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Bon nur mit Unterschrift gültig»

Todesspritze für Ehemann

Mordversuch mit Insulin – Polizistinnen verurteilt»

So sollen Heilberufler kommunizieren

Arzt und Apotheke: Gematik will Fax ersetzen»
PTA Live

Giftstoffe

Acrylamid in der Weihnachtsbäckerei»

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»
Erkältungs-Tipps

Lungenerkrankungen

Erkältung bei COPD & Asthma»

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»