Lungenentzündung

FDA erteilt Zulassung für Xenleta Cynthia Möthrath, 22.08.2019 14:49 Uhr

Berlin - Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat ein neues Antibiotikum zur Behandlung von ambulant erworbener bakterieller Lungenentzündung zugelassen: Nabriva Therapeutics erhielt die Genehmigung für Xenleta (Lefamulin). Der Zulassungsprozess in Europa dauert noch an, eine Entscheidung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) wird frühestens in einem Jahr erwartet.

Das neue Antibiotikum erhielt durch die FDA die Kennzeichung „Qualified Infectious Disease Product“ (QIDP): Diese Bezeichnung wird für antibakterielle und antimykotische Arzneimittel vergeben, die zur Behandlung schwerer oder lebensbedrohlicher Infektionen bestimmt sind. Im Rahmen der QIDP-Kennzeichnung wurde Xenleta mit Priorität geprüft. „Für die Behandlung dieser schweren Krankheit ist es wichtig, dass Ärzte und Patienten Behandlungsmöglichkeiten haben. Diese Zulassung bekräftigt unser anhaltendes Engagement für die Behandlung von Infektionskrankheiten durch die Erleichterung der Entwicklung neuer Antibiotika“, sagte Ed Cox von der FDA.

Beim Wirkstoff Lefamulin handelt es sich um ein halbsynthetisches Antibiotikum: Es wurde aus den natürlich vorkommenden Pleuromutilinen entwickelt. In den Bakterien verhindert Lefamulin die Synthese von Proteinen in den Ribosomen. Jedoch unterscheidet sich der Wirkungsmechanismus von anderen Antibiotika, die hier angreifen. Deshalb soll Lefamulin auch bei Resistenzen gegen andere Antibiotika wirksam sein. Die ersten Vertreter der Wirkstoffklasse waren Tiamulin und Valnemulin, welche in der Veterinärmedizin eingesetzt werden. Ein weiterer Wirkstoff ist Pleuromutilin: Dieser war zwischenzeitig zur topischen Behandlung von Hautinfektionen zugelassen, wurde aber wegen zu geringer Nachfrage vom Markt genommen.

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Xenleta, entweder oral oder intravenös verabreicht, wurde in den beiden klinischen Phase-III-Studien „Leap1“ und „Leap2“ mit insgesamt 1289 Patienten mit einer ambulant erworbenen Pneumonie untersucht: Xenleta wurde jeweils mit Moxifloxacin – in Kombination mit oder ohne Linezolid – verglichen. Die Studien zeigten, dass Patienten, die mit Xenleta behandelt wurden, ähnliche klinische Erfolgsraten hatten wie Patienten, die mit Moxifloxacin mit oder ohne Linezolid behandelt wurden: In „Leap1“ kam es bei 87,3 Prozent der Patienten innerhalb von 96 Stunden zur klinischen Verbesserung gegenüber 90,2 Prozent in der Moxifloxacin-Gruppe.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Großhandelsvergütung

Tümper zu Bundesratsbeschluss: „Längst überfällig“»

Apothekenkooperation

Gesund-ist-bunt schließt sich Pro AvO an»

Interner 10-Punkte-Plan

Noventi bündelt Außendienst»
Politik

Bundesratsbeschluss zum Rx-VV

Bühler: „Ohrfeige an die Standesvertretung“»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Polypille zur Primärprävention?»
Panorama

Köln-Merheim

Arbeitsrechts-Streit: Arzt verlässt Saal mitten in OP»

151. Apotheken-Geburtstag

„Vertrauen und Empathie kann das Internet nicht leisten“»

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»
Apothekenpraxis

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»

Apothekenstärkungsgesetz

Berliner Kammer legt vor: So sollen Dienstleistungen vergütet werden»
PTA Live

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»