Navigationsgeräte

VW lotst Apothekenkunden zu dm Carolin Bauer, 02.08.2018 10:10 Uhr

Berlin - Mit knapp 10 Millionen zugelassenen Autos auf deutschen Straßen ist Volkswagen (VW) die meist vertretene Automarke. Sehen Fahrer im VW-Navigationssystem auf der Karte ein Symbol mit dem Äskulapstab, handelt es sich nicht zwingend um eine der knapp 20.000 Apotheken. Insassen werden stattdessen zu dm, Rossmann oder Müller geleitet. Denn der Wolfsburger Hersteller führt Drogerien und Apotheken als eine Kategorie.

VW bietet für 35 verschiedene Modelle Navigationssysteme an. Darunter fallen etwa Discover Media und Discover Pro. Nähert sich der Wagen einer Apotheke, erscheint die Äskulapnatter als Zeichen des pharmazeutischen Standes. In der Anzeige wird jedoch kein Name genannt, lediglich das Symbol lotst den Fahrer zur Offizin. Doch nicht immer befindet sich am Ziel eine Apotheke.

Häufig landet der Autofahrer vor einer Drogeriefiliale. Denn der Konzern unterscheidet in der Anzeige nicht zwischen Apotheke und Mass Market. „In unseren derzeitigen Navigations-Systemen sind Drogerien und Apotheken in der gleichen Kategorie zusammengefasst“, bestätigt ein Sprecher. Das habe praktische Gründe. Denn pro Kategorie sei lediglich eine Darstellung verwendbar. Deshalb sei für dm, Rossmann, Müller & Co. das Apothekensymbol gewählt worden.

„Sämtliche Volkswagen-Modelle“ mit entsprechend eingebauten Navigationssystemen seien betroffen, so der Sprecher. Alle Drogeriemärkte erscheinen auf der Karte mit der Äskulapnatter. Erst wenn die Nutzer auf der Karte aktiv auf das Symbol drücken, erhalten sie nähere Informationen. Dann steht etwa in einem separaten Fenster über dem blau-weißen Zeichen die Straße und daneben dm, Müller oder Rossmann.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

AG Pro Biosimilars

„Humira ist der Durchbruch für die Biosimilars“»

Vorbestellungschat

Vorbestellungen: Wave bringt Whatsapp-Alternative»

Apothekenkosmetik

Adventskalender im Check: Avène, Eubos, Babor»
Politik

Bundesgesetzblatt

Botendienst ab morgen Regelleistung»

Apotheken-EDV

Das neue Selbstbewusstsein der Softwarehäuser»

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt steckte Patienten an

Ermittlungen im Hepatitisskandal noch nicht abgeschlossen»

Nachtdienstgedanken

Die Vorzüge des Herbstnotdienstes»

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »