Lieferengpässe

Krisengipfel zu Ibuprofen Nadine Tröbitscher, 04.07.2018 09:04 Uhr

Berlin - Welche Medikamente fehlen in deutschen Apotheken? Dieser Frage geht am heutigen Mittwoch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nach. Zum 7. Jour fixe sind wieder Vertreter von Apothekern und Ärzten, den Pharmaverbänden BAH, BPI und VFA und dem Großhandelsverband Phagro geladen. Mit dabei sind außerdem das Bundesgesundheitsministerium (BMG) sowie das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und weitere offizielle Stellen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ibuprofen und Acetylsalicylsäure zur Injektion. Für beide Präparate wurde die Versorgungssituation bei der vorherigen Sitzung im März noch als „nicht kritisch“ eingestuft.

Erster Tagesordnungspunkt in der aktuellen Bestandsaufnahme sind die als beendet gemeldeten Lieferengpässe. Auf der Liste stehen Raltegravir, enthalten in Isentress zu 100 mg als Granulat zur Herstellung einer Suspension. Für das Arzneimittel hatte der Hersteller MSD Sharp & Dohme von Januar bis Mai einen Versorgungsengpass gemeldet. Auch Ivermectin (Scabioral, Infectopharm) steht zur Diskussion: Laut BfArM ist der Lieferengpass zwar beendet. Tatsächlich fehlt es Apotheken jedoch noch immer an der Packungsgröße zu acht Tabletten. Diese wird voraussichtlich im vierten Quartal wieder lieferbar sein. Die Versorgung mit oralem Ivermectin wird mit der Packungsgröße zu vier Tabletten gesichert.

Cordichin (Chinidin/Verapamil) ist seit Mai außer Handel. Das Arzneimittel war seit 1970 auf dem Markt und soll in zwei Tagesordnungspunkten diskutiert werden: als beendet gemeldeter Lieferengpass und als rechtzeitig gemeldeter Lieferengpass. Diskussionen um ein Arzneimittel, das vom Markt verschwunden ist.

Die Teilnehmer des Jour fixe werden dann auch über relevante aktuelle Liefer- und Versorgungsengpässe sprechen. Thema sind die seit Längerem nicht lieferbaren Arzneistoffe Acetylsalicylsäure i.v. und Piperacillin sowie in Kombination mit Tazobactam. Die Wirkstoffe wurden bereits im März besprochen. Das Ergebnis: „Es liegen dem Jour fixe keine Hinweise vor, dass die Versorgungslage derzeit kritisch ist.“ Auch die Versorgungslage in Krankenhäusern mit Basisantibiotika wurde als stabil angesehen.

In die nächste Runde geht es auch für Ibuprofen. Im Frühjahr wurden laut BfArM aktuelle Pressemitteilungen zum Engpass bei den Säften zum Anlass genommen, den Sachstand zu ermitteln. Der Jour fixe bestätigte: „Im Ergebnis stehen hinreichend Alternativen zur Verfügung“. Die Engpässe wurden auf die erheblich gestiegene Nachfrage im Zuge der Grippewelle zurückgeführt. Angesichts des aktuellen Ausfalls des BASF-Werks in den USA kann es kaum zum gleichen Ergebnis kommen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Verbrauchermagazine

Marktcheck checkt Iberogast»

Höhle der Löwen

Mass-Market oder Offizin?»

Warentest

Die Hausapotheke – Phytopharmaka werden aussortiert»
Politik

vdek-Analyse

Kassen: Welcher Lieferengpass?»

Masern

Spahn: Kinderarzt darf auch Erwachsene impfen»

Bundestag

PTA-Reformgesetz: Spahn macht Tempo»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»

Ophthalmologie

Atropin gegen Kurzsichtigkeit bei Kindern»

Forschung

Ewig jung mit Metformin und Brokkoli»
Panorama

Gespräch mit Ärztevertretern

Spahn stimmt Patienten auf Telemedizin ein»

TV-Show

Bachelor in Paradise: Pharmareferentin sucht die Liebe»

„Achtung in der Apotheke“

Bild: Apothekerin zweifelt an Apothekenkosmetik»
Apothekenpraxis

Ermittlungen gegen Inhaber

Nach Behörden-Warnung: Apotheke vor dem Aus»

Social Media-Plattform

„Wir müssen dem Apotheker sein Fax wegnehmen“»

Lieferengpässe

Darf man Arzneimittel an Kollegen verschicken?»
PTA Live

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »