Krebsmedikamente

Stada bringt Velcade „ready-to-use“ APOTHEKE ADHOC, 15.05.2019 11:03 Uhr

Berlin - Stada führt in 14 europäischen Ländern ein Bortezomib-Generikum ein. Die Innovation: Im Gegensatz zum Originalpräparat Velcade von Janssen-Cilag muss das neue Produkt vor der Verarbeitung nicht mehr gelöst werden.

Bortezomib Stada liegt als Injektionslösung mit 2,5 mg/ml Bortezomib vor und entspricht in seiner qualitativen Zusammensetzung dem Original Velcade nach Rekonstitution des Pulvers. Das Fachpersonal in den Apotheken erspart sich so einen Herstellungsschritt. Dadurch sollen Sicherheit in der Dosierung und Handhabung erhöht werden.

Die Injektionslösung wird unter Lichtschutz im Kühlschrank gelagert und hat eine Haltbarkeit von 27 Monaten. Velcade wird bis zur Rekonstitution bei Raumtemperatur gelagert. Eine Änderung der Lagertemperatur ist laut Hersteller nichts Ungewöhnliches für Arzneimittel, deren Formulierung von einem „trockenen Produkt“ wie Velcade (Lyophilisat) auf eine Lösung geändert wird.

Die Angaben zur sogenannten In-Use-Stabilität – also nach Anbruch der Durchstechflasche oder Herstellung einer Spritze mit der patientenindividuellen Dosis – sind identisch zu den Angaben des Originator: Nach Anbruch ist die Lösung umgehend zu verarbeiten und zu applizieren, da auch hier die Haltbarkeit nur acht Stunden beträgt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Diapharm ohne Sibbing»

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»
Politik

Podcast WIRKSTOFF.A

Die Glaubensfrage in der Apotheke»

LAK Hessen

Funke als Kammerpräsidentin wiedergewählt»

Abgeordneter zur Bühler-Petition

„Die Zahl ist beeindruckend – aber nicht überraschend“»
Internationales

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

Rentner angeklagt

Potenzpillenverkauf auf Parkplatz»
Zahnarzt wegen falscher Picassos vor Gericht»

Landgericht Flensburg

Kassenbetrug und Drogenhandel: Apotheker und Arzt vor Gericht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»
PTA Live

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»

Künstlerin, Fitness-Ass und PTA

„Einfach machen!“»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»