Antiemetika

Emend ist generisch APOTHEKE ADHOC, 14.05.2019 15:11 Uhr

Berlin - Das in der Krebstherapie eingesetzte Antiemetikum Emend (Aprepitant) bekommt generische Konkurrenz. Pünktlich zum Patentablauf bringen heute mehrere Hersteller entsprechende Präparate auf den Markt. Doch nicht alle können liefern.

Emend ist seit 2003 auf dem Markt und indiziert zur Prävention von Übelkeit und Erbrechen bei hoch und moderat emetogener Chemotherapie bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren. Neben den Standarddosierungen à 80 und 125 mg hat der Hersteller MSD Sharp & Dohme eine Kombipackung auf dem Markt, die eine Hartkapsel à 125 mg sowie zwei Hartkapseln à 80 mg enthält und damit das empfohlene Therapieschema abdeckt.

Am Dienstag war der erste Tag ohne Patentschutz. Aliud, Betapharm, Heumann, Hexal, Ratiopharm und Zentiva haben pünktlich ihre Generika gelauncht. Spätestens ab Mittwoch soll Ware beim Großhandel verfügbar sein, heißt es etwa von Hexal. Aliud wird laut einem Sprecher voraussichtlich Ende Mai liefern können; noch gebe es aufgrund von Verpackungsproblemen beim Lieferanten keine Ware.

Aprepitant ist ein Neurokinin-1-Antagonist, die Substanz hemmt die Stimulation des NK₁-Rezeptors durch den physiologischen Liganden Substanz P im Brechzentrum des Hirnstamms. Der Wirkstoff wird als Teil einer Kombinationstherapie mit einem 5-HT3-Antagonisten und einem Glucocorticoid eingesetzt, üblicherweise im Rahmen einer Cisplatin-Chemotherapie.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Dat Tran (Springer AI) bei VISION.A

Apothekenplattformen: „Anmelden alleine reicht nicht“»

Potenzmittel

BGH bestätigt Tadalafil-Generika»

Pharmalogistik

Franzosen wollen Movianto kaufen»
Politik

Ehemaliger SPD-Chef wechselt in Wirtschaft

Gabriel wird Aufsichtsrat bei Deutscher Bank»

Altmaier für Unternehmenssteuerreform

Rufe nach Steuersenkungen – Union und SPD uneins»

Importe gegen Engpässe

Geller: Mehr Freiheiten für den Parallelhandel!»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Schlafmittel

Neue Empfehlung: Hoggar ab 65+ nur noch auf Rezept»

Rote-Hand-Brief

Lemtrada: Anwendung wird weiter eingeschränkt»

Säuglingsernährung

Nahrungsmittelallergien durch Kuhmilch?»
Panorama

Bayer

Glyphosat-Streit für 10 Milliarden beilegen»

Corona-Virus

Lungenkrankheit: Wuhan baut Krankenhaus in 6Tagen»

Spendenaktion in der Apotheke

Kalenderabgabe: Lust statt Frust»
Apothekenpraxis

Dosierungsfehler bei Säuglingen

Otriven: Apotheker fordert Rückruf»

Apotheke schon aufgegeben

Unerwartete Rettung: Kunden lassen Apotheker nicht schließen»

Franchisekonzept

Easy in der Welt der Wunder»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»