Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale? Hagen Schulz, 23.08.2019 12:24 Uhr

Berlin - Viel Geduld brauchen seit über anderthalb Jahren die Bürger im Berliner Stadtteil Karlshorst. Denn eine riesige Baustelle rund um den S-Bahnhof sorgt dort für Staus, Umleitungen und Lärm. Betroffen ist auch der Inhaber der Treskow-Apotheke. Hier arbeiten die Bagger quasi direkt vor der Haustür. Kunden und Lieferanten können nur auf Umwegen in die Apotheke gelangen. Und das wird noch eine ganze Weile so bleiben.

Durchhaltevermögen ist gefragt in der Treskow-Apotheke. Noch bis Sommer 2021 sollen die Bauarbeiten rund um den Karlshorster Bahnhof andauern, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf einer Infoveranstaltung mitteilten. Große Teile der Treskowallee, einer viel befahrenen Magistrale im Südosten Berlins, sind davon betroffen. Straßenbahnhaltestellen mussten verlegt und Fußgängerwege zum Teil gesperrt werden.

Das entstandene Verkehrschaos hatte natürlich Auswirkungen auf den Betrieb in der rund 200 Meter vom Bahnhof gelegenen Treskow-Apotheke. „Seitdem die Bauarbeiten dieses Jahr so massiv ausgeweitet wurden, merken wir schon, dass hier weniger Kunden vorbeikommen“, so der Inhaber. Dennoch will er sich nicht auf die Baustelle als Hauptgrund für den Kundenschwund festlegen: „Manchmal ist es schwer erklärbar. Vielleicht hat es auch mit dem Zusammenfallen der Ferien und dem Urlaub der umliegenden Ärzte zu tun.“

Nur auf Umwegen ist die Treskow-Apotheke aktuell erreichbar. Das spüren vor allem die Lieferanten, die oftmals im Stau steckenbleiben und sich dann durch die unübersichtliche Straßenführung zur Apotheke kämpfen müssen. Dadurch komme es oft zu Verspätungen bei der Medikamentenlieferung, erzählt der Inhaber der Treskow-Apotheke. „Aber wir informieren unsere Kunden immer rechtzeitig, wenn wir ein Medikament erst um 14 statt um 13 Uhr ausgeben können“, so der Berliner Apotheker.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Dekorative Kosmetik

Rote Lippen mit Dr. Theiss»

Apobank-Analyse

Apothekengründungen: Frauen holen auf»

Krebsmedikamente

Votrient: Apogepha kommt für Novartis»
Politik

Kostenerstattung

Spahn verschont die Homöopathie»

BMG

Nationales Gesundheitsportal ab 2021»

Nach Datenpanne

Spahn pocht auf höchsten Datenschutz»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Rückrufe

Temozolomid zum Ersten, GinoRing zum Zweiten»

Analgetika in der Schwangerschaft

Neue Studie: Doch ADHS durch Paracetamol?»

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »
Panorama

Zwei Tonnen schwerer 

Magnet-Roboter macht Hoffnung gegen Krebs»

Urteil

Erzieher müssen Notfallmedikamente geben»

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»
Apothekenpraxis

US-Versandapotheke entdeckt Verunreinigung

150 mg Ranitidin, 3 mg NDMA»

NDMA-Skandal

Ranitidin: Rückrufwelle gestartet»

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»