Nach einem Jahr und drei Monaten

Kein Center: Easy-Apotheke in Rietberg muss schließen APOTHEKE ADHOC, 20.02.2019 15:14 Uhr

Berlin - Die easy-Apotheke in Rietberg in Nordrhein-Westfalen schließt zum Monatsende, nach einem Jahr und drei Monaten. Der Markt ist heiß umkämpft, in der Stadt mit rund 30.000 Einwohnern buhlten bislang acht Apotheken um die Gunst der Kunden. Aber auch mit künftig sieben wird das Überleben hart genug. Der Easy-Standort scheiterte letztlich daran, dass die Gesamtplanung nicht verwirklicht werden konnte.

„Hier wurden mehrere Kollegen angesprochen, ob sie nicht eine Easy-Apotheke eröffnen möchten“, sagt Jacek Sakowski, der die Rotgerische Apotheke betreibt. Er rechnete das Konzept durch und kam zu dem Entschluss, dass es sich nicht lohnen würde. „Ich habe dem Easy-Vertreter damals gesagt, das die Apotheke sich finanziell nicht tragen würde. Auch die anderen angesprochenen Kollegen haben nach Rücksprache mit ihrem Steuerberater abgewinkt“, behauptet er.

Hauptkundenbringer sei ein Edeka-Markt und das würde nicht ausreichen. Auch die Aussagen, dass Ärzte in die Nähe ziehen und ein weiterer Großsupermarkt eröffnen würde, blieben schöne Träume. „Das hat der Kollege zu spüren bekommen, nur von OTC kann man nicht leben.“

Inhaber Markus Titzeck war noch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Aber Easy-Chef Lars Horstmann bestätigt: Im Bebauungsplan seien Fachmarktcenter mit Ärzten, Drogerien und anderen Geschäften vorgesehen gewesen. Eigentlich wäre das eine super Lage gewesen. „Dieses Center kommt jetzt nicht. Das wurde vor drei Monaten entschieden“, so Horstmann. Der Vermieter habe den Apotheker aber komplett aus dem 10-Jahres-Mietvertrag entlassen.

Im vergangenen Dezember wurde noch mit einer Stoffbeutelaktion der erste Geburtstag gefeiert. Jeder Kunde bekam einen Beutel, den er mit freiverkäuflichen Waren füllen sollte; auf alle Produkte, die in den Beutel passten, gab es 20 Prozent Sonderrabatt. Bei der Eröffnung sagte Inhaber Markus Titzeck, der zwei weitere Apotheken in Gütersloh betreibt, gegenüber APOTHEKE ADHOC: „Easy gehört die Zukunft.“ Titzeck wird voraussichtlich eine andere Easy-Apotheke übernehmen. Noch ist aber nichts unterschrieben. Dann will er Teile seiner Easy-Apotheke mit an den neuen Standort nehmen. Der jetzige Standort wird nicht weiter vermarktet.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Lippenherpes

Ilon: Mikroalgen als Herpesschutz»

Arzneimittellagerung

Sensorist: Temperaturkontrolle digital»

Pharmaunternehmen

Glyphosat-Prozesse: Bayer-Chef verteidigt Monsanto-Übernahme»
Politik

Masern

Impfpflicht-Vorstoß: Grüne skeptisch»

Krankenkassen

Spahn will mehr GKV-Wettbewerb»

Protestmarsch

Video zur Apothekerdemo»
Internationales

CBD-Produkte

CVS steigt ins Cannabis-Geschäft ein»

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»
Pharmazie

Rhinologika

Neue Zusammensetzung für Otriven»

Lob für Studien zu Onpattro

G-BA: Beträchtlicher Zusatznutzen für fünf Wirkstoffe»

Aducanumab gegen Alzheimer

Studie abgebrochen: Hoffnungsträger erreicht Ziele nicht»
Panorama

Apotheken-Konzerte

PTA Kim on Tour: Das sind die Gewinner-Apotheken»

Alternativmedizin

Drei Tote: Heilpraktiker vor Gericht»

Nachtdienstgedanken

Gute Doku, schlechte Doku»
Apothekenpraxis

Verfahren um Berufsverbot

Die Würde des Apothekers»

Klosterfrau

Nonne, Konsul und Melissengeist»

OTC-Hersteller

Ex-Hexal-CEO wird Klosterfrau-Chef – Geschäftsführung ausgetauscht»
PTA Live

Social Media

Gehe schult PTA zu Influencern»

PTA IN LOVE auf der Interpharm

Liebe auf den ersten Blick»

Pharmazie bei den Streitkräften

Bundeswehr kennt keinen PTA-Mangel»
Erkältungs-Tipps

Erkältung

Fließschnupfen vs. Stockschnupfen»

Verwechslungsgefahr

Grippe oder Erkältung?»

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»