Retax-Falle

BtM: Keine Zeile ohne Gebrauchsanweisung APOTHEKE ADHOC, 10.10.2018 08:52 Uhr

Berlin - Stolperfalle Gebrauchsanweisung: Fehlen die Anwendungshinweise auf dem Rezept, haben die Kassen die Möglichkeit zur Nullretaxation. In letzter Zeit häuften sich Absetzungen bei Rezeptur-Verordnungen. Doch auch BtM-Rezepte bieten Potential, denn pro Verordnungszeile ist eine Gebrauchsanweisung aufzubringen.

Die Betäubungsmittelverschreibungsverordnung (BtMVV) hält in § 9 die Anforderungen an das BtM-Rezept fest. Demnach muss der Arzt neben dem Ausstellungsdatum und den Angaben zum Patienten auch die Arzneimittelbezeichnung angeben. Im Gesetz ist zu lesen: „Arzneimittelbezeichnung, soweit dadurch eine der nachstehenden Angaben nicht eindeutig bestimmt ist, jeweils zusätzlich Bezeichnung und Gewichtsmenge des enthaltenen Betäubungsmittels je Packungseinheit, bei abgeteilten Zubereitungen je abgeteilter Form, Darreichungsform.“ Die Menge des verordneten Arzneimittels muss in Gramm oder Milliliter, Stückzahl der abgeteilten Form angegeben werden. Die Angaben N1, N2, N3 oder 1 OP sind nicht ausreichend. Werden Pflaster verordnet, ist die Beladungsmenge anzugeben, sofern keine herstellerspezifische Verordnung vorgenommen wurde.

Unter Punkt 5 wird die Gebrauchsanweisung mit Einzel- und Tagesangabe gefordert. Hat der Arzt an den Patienten eine schriftliche Gebrauchsanweisung übergeben, muss „ein Hinweis auf diese schriftliche Gebrauchsanweisung“ auf der Verordnung vorgenommen werden. Im Falle einer Substitutionsverordnung müssen die Reichdauer des Substituts in Tagen vermerkt sowie schriftliche Vorgaben zur Abgabe unter Sichtvergabe beziehungsweise als Take-Home-Bedarf gemacht werden.

Hat der Arzt versäumt, die Gebrauchsanweisung anzugeben, darf die Apotheke heilen. Möglich ist dies allerdings nur durch Rücksprache mit dem Arzt. Auf der Verordnung ist dann ein schriftlicher Vermerk vorzunehmen wie: „Nach Arztrücksprache 2-mal täglich alle zwölf Stunden eine Tablette“. Dieser Nachtrag ist mit Datum und Unterschrift abzuzeichnen. Der Arzt muss die Änderung auch auf Teil III des BtM-Rezeptes vornehmen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Naturkosmetik

Nach Sommer: Weleda sucht neuen Chef»

Mammamia und Mama Aua

Neue Bio-Kosmetik für das Mutter-Kind-Regal»

Grünen-Fraktionschef

Hofreiter auf Monsanto-Listen»
Politik

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»

Adexa zum PTA-Gesetz

„Bürokratisch und völlig realitätsfremd“»

Biosimilars und Hämophilie

BMG korrigiert Fehler im GSAV»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Lieferengpässe

Jodthyrox fehlt noch bis März»

Aktinische Keratose

Bepanthen unterstützt Laserverfahren»

Novartis

Neue Studienresultate zu Diabetes-Therapie»
Panorama

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»

Digitale Beratungsgespräche

Apotheker sollen „agieren statt reagieren“»

Down-Syndrom

Wie funktioniert der Trisomie-Bluttest?»
Apothekenpraxis

WIRKSTOFF.A

Let's talk about Homöopathie»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»
PTA Live

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»