Antitussiva

FDA: Codein erst ab 18 Jahren Deniz Cicek-Görkem, 15.01.2018 13:48 Uhr

Berlin - Präparate mit Codein und Hydrocodon sollen in den USA eine Sicherheitskennzeichnung bekommen, um auf den risikobehafteten Einsatz bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren hinzuweisen. In naher Zukunft sollen diese Arzneimittel nicht mehr in dieser Altersgruppe indiziert sein. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung der Arzneimittelbehörde FDA hervor.

Die FDA fordert eine Novellierung der Altersbeschränkungen von opioidhaltigen Husten- und Erkältungsmitteln mit Codein und Hydrocodon. Den Experten zufolge überwiegen die Risiken der potenzielle Nutzen dieser Medikamente, zu denen Missbrauch, Sucht, Überdosis, Atemprobleme und Tod gehören. Hintergrund ist, dass lebensbedrohlichen Fälle im Zusammenhang mit Codein bei Kindern auftraten, die ultraschnelle Metabolisierer waren. Ihr Körper wandelte Codein aufgrund einer übermäßigen Aktivität des Enzyms CYP2D6 sehr schnell in Morphin um, was wiederum betäubend wirkte und schließlich zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie eingeschränkter Atmung führte.

Außerdem sollen die Präparate mit aktualisierten Sicherheitsinformationen für den Gebrauch von Erwachsenen gekennzeichnet werden, einschließlich einer erweiterten „Boxed Warning“. Die neue Kennzeichnung soll sowohl für Opioid-Analgetika mit sofortiger Wirkstofffreisetzung als auch für Retardformen gelten.

Die angekündigten Änderungen basieren auf umfangreiche Untersuchung des Expertengremiums, die die verfügbaren Daten zur Verwendung opioidhaltiger Husten- und Erkältungsmittel bei Kindern analysierte. Die neue Regelung erweitert somit die Restriktionen des vergangenen Jahres, die eine Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren untersagten

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Naturkosmetik

Nach Sommer: Weleda sucht neuen Chef»

Mammamia und Mama Aua

Neue Bio-Kosmetik für das Mutter-Kind-Regal»

Strategische Neuaufstellung

MVDA emanzipiert sich von Phoenix»
Politik

Bundesrat

Länder fordern strengeren Botendienst»

Sommerempfang AVNR

Staatssekretärin Weiss: BMJV blockiert Rx-Versandverbot»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Aktinische Keratose

Bepanthen unterstützt Laserverfahren»

Novartis

Neue Studienresultate zu Diabetes-Therapie»

Polycythaemia vera

Besremi: Ropeginterferon im Fertigpen»
Panorama

Down-Syndrom

Wie funktioniert der Trisomie-Bluttest?»

BGH verhandelt drei Fälle

Öko-Test beklagt Label-Missbrauch»

Apotheke feiert 135 Jahre

„Apotheken brauchen Markenbildung“»
Apothekenpraxis

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»

Lieferengpässe

Phoenix-Kundin: Ärger mit der Engpassliste»

Westfalen-Lippe

Overwienings neue Apotheke sorgt für Diskussionen»
PTA Live

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»