200. Geburtstag Theodor Fontanes

Lieber Buchstaben als Mumien Silvia Meixner, 16.01.2019 15:16 Uhr

Berlin - Er arbeitete mit Mumien und Krebsaugen – wie das in Apotheken damals üblich war. Eine neue Ausstellung im brandenburgischen Apothekenmuseum in Cottbus beschreibt Theodor Fontanes Weg als Apotheker. Die Ausstellung eröffnet den Reigen zum 200. Geburtstag des berühmten Schriftstellers. In Berlin gibt es ein besonderes Schmuckstück aus Fontanes Leben zu sehen: Die Apotheke, in der er einst arbeitete.

Heute eröffnet in Cottbus die kleine Ausstellung, parallel dazu erscheint das Heft „Zur Geschichte der deutschen Apotheke – Ein Vademecum.“ Museumsleiterin Annette Schiffner sagt: „Wir präsentieren in der Ausstellung den Werdegang Fontanes und die Stationen seiner Lehre. Das Dichterische lassen wir mit Absicht weg.“ Es soll nur um Fontane als Mann der Offizin gehen. Im Sommer soll die Ausstellung im Kräutergarten ergänzt werden, dann werden jene Pflanzen besonders gekennzeichnet, die Fontane in seinen Romanen erwähnte – darunter Stiefmütterchen, Gundermann, Wacholder, Schafgarbe und Fingerhut.

„Wir zeigen in der Ausstellung Raritäten, mit denen er gearbeitet hat, darunter sind Krebsaugen, Siegelerde und eine echte Mumie, die sich in einem Gefäß befindet“, erzählt die Museumsleiterin. Mumienpulver (Pulvis mumiae) wurde bis in die 1920er-Jahre als Heilmittel verwendet, die Substanz bestand aus zermahlenen ägyptischen Mumien. Dem Pulver wurden heilende und magische Kräfte nachgesagt, es sollte so gut wie gegen alle Beschwerden helfen. Patienten rieben es auf die Haut, gaben es direkt auf die Wunde oder schluckten es.

Im Jahr 1574 schrieb der Frankfurter Arzt Joachim Strüppe über echte ägyptische Mumien: „Man rühmt sie sehr, das geronnene Gebblüt und die Geschwulst zu zertheilen, und sie soll nicht bloß vermöge ihrer bituminösen und balsamischen Theile, sondern auch vermöge des flüchtigen Salzes wirken.“ Er empfahl 12 bis 24 Tropfen und riet Apothekern, beim Kauf unbedingt darauf zu achten, dass die Mumie nicht nur Knochen, sondern auch „Fleisch“ hatten. „Je schöner und balsamischer der Geruch ist, desto höher schätzt man die Ware.“ Krebsaugen wurden früher gemahlen als Heilmittel gegen erhöhte Magensäure und Sodbrennen eingesetzt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

Spanien

Herzstillstand: Frau nach sechs Stunden wiederbelebt»

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»