Potsdam

Fluchtgefahr: Apothekenräuber will aus dem Gefängnis APOTHEKE ADHOC, 23.02.2019 08:42 Uhr

Berlin - Trotz Flucht keine Fluchtgefahr: Der vor vier Wochen in Potsdam verurteilte Apothekenräuber Oktay T. hat versucht, durch eine Beschwerde aus dem Gefängnis zu kommen. Vergeblich. Seit über vier Monaten sitzt er nun in Untersuchungshaft, aber sein Urteil ist noch nicht rechtskräftig, weil sein Anwalt Revision eingelegt hat. Obwohl er bereits für Jahre untergetaucht war und sich zeitweise in die Türkei abgesetzt hatte, versuchte er nun, aus der U-Haft zu kommen.

„Der Senat teilt die Ansicht der Kammer, dass mildere Mittel nicht ausreichen, das Verfahren zu sichern“, so die eindeutige Bewertung der Richter. Oktay T. war zuvor wegen besonders schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von vier Jahren und vier Monaten verurteilt worden. Gemeinsam mit einem bis heute unbekannten Mittäter hatte er im April 2013 in Potsdam die Apotheke am Schlaatz im Erlenhof überfallen.

Die beiden Täter betraten die Apotheke maskiert, sie hatten eine defekte Schreckschusspistole und einen kaputten Teleskopschlagstock dabei. T.s Mittäter hatte der Inhaberin der Apotheke die Pistole an die Schläfe gehalten, T. selbst mit dem Stock mehrere Apothekenmitarbeiter in den Bauch geschlagen. Laut Gerichtsurteil haben sie bei der Tat 796,96 Euro erbeutet.

Jahrelang hatte sich in dem Fall nichts bewegt, es gab keine Spur zu den Tätern. T. war nach der Tat untergetaucht, er floh für längere Zeit in die Türkei und kümmerte sich dort um seine kranke Mutter. Am Ende war es eine Verkehrskontrolle, die ihm zum Verhängnis wurde: Jahre nach dem Überfall fuhr T. ohne Fahrerlaubnis durch Berlin und geriet in eine Polizeikontrolle. Als ein DNA-Test durchgeführt wurde, kamen die Ermittler dem Apothekenüberfall auf die Spur. Oktay T. wurde verhaftet, seit September 2018 sitzt er in U-Haft.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Lohnhersteller

Neuer alter Aenova-Chef»

Bühler-Petition

Noweda kontert ABDA-Präsident Schmidt»

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»
Politik

Positionspapier

FDP: Boni-Deckel bei 10 Euro»

SPD-Parteivorsitz

Lauterbach: SPD muss Große Koalition beenden»

Jede zweite Retax unbegründet

LAV holt 776.300 Euro von Kassen zurück»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Lieferengpässe

Daunoblastin fehlt bis November»

Monoklonale Antikörper

Ontruzant kommt stärker»

Rote-Hand-Brief

Augenschäden unter Elmiron»
Panorama

Beratung

Richtig handeln bei Heimwerker-Verletzungen»

Versicherungen

Wasserschaden: Apotheker in der Zeitfalle»

Sanierungsbedarf

Simons schließt nach 13 Wasserschäden»
Apothekenpraxis

Packungsdesign

Mehr weiß, weniger blau»

Digitaler Arztbesuch

Werbung für Fernbehandlung unzulässig»

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»