Lieferengpässe

Krisengipfel zu Ibuprofen Nadine Tröbitscher, 04.07.2018 09:04 Uhr

Berlin - Welche Medikamente fehlen in deutschen Apotheken? Dieser Frage geht am heutigen Mittwoch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nach. Zum 7. Jour fixe sind wieder Vertreter von Apothekern und Ärzten, den Pharmaverbänden BAH, BPI und VFA und dem Großhandelsverband Phagro geladen. Mit dabei sind außerdem das Bundesgesundheitsministerium (BMG) sowie das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und weitere offizielle Stellen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ibuprofen und Acetylsalicylsäure zur Injektion. Für beide Präparate wurde die Versorgungssituation bei der vorherigen Sitzung im März noch als „nicht kritisch“ eingestuft.

Erster Tagesordnungspunkt in der aktuellen Bestandsaufnahme sind die als beendet gemeldeten Lieferengpässe. Auf der Liste stehen Raltegravir, enthalten in Isentress zu 100 mg als Granulat zur Herstellung einer Suspension. Für das Arzneimittel hatte der Hersteller MSD Sharp & Dohme von Januar bis Mai einen Versorgungsengpass gemeldet. Auch Ivermectin (Scabioral, Infectopharm) steht zur Diskussion: Laut BfArM ist der Lieferengpass zwar beendet. Tatsächlich fehlt es Apotheken jedoch noch immer an der Packungsgröße zu acht Tabletten. Diese wird voraussichtlich im vierten Quartal wieder lieferbar sein. Die Versorgung mit oralem Ivermectin wird mit der Packungsgröße zu vier Tabletten gesichert.

Cordichin (Chinidin/Verapamil) ist seit Mai außer Handel. Das Arzneimittel war seit 1970 auf dem Markt und soll in zwei Tagesordnungspunkten diskutiert werden: als beendet gemeldeter Lieferengpass und als rechtzeitig gemeldeter Lieferengpass. Diskussionen um ein Arzneimittel, das vom Markt verschwunden ist.

Die Teilnehmer des Jour fixe werden dann auch über relevante aktuelle Liefer- und Versorgungsengpässe sprechen. Thema sind die seit Längerem nicht lieferbaren Arzneistoffe Acetylsalicylsäure i.v. und Piperacillin sowie in Kombination mit Tazobactam. Die Wirkstoffe wurden bereits im März besprochen. Das Ergebnis: „Es liegen dem Jour fixe keine Hinweise vor, dass die Versorgungslage derzeit kritisch ist.“ Auch die Versorgungslage in Krankenhäusern mit Basisantibiotika wurde als stabil angesehen.

In die nächste Runde geht es auch für Ibuprofen. Im Frühjahr wurden laut BfArM aktuelle Pressemitteilungen zum Engpass bei den Säften zum Anlass genommen, den Sachstand zu ermitteln. Der Jour fixe bestätigte: „Im Ergebnis stehen hinreichend Alternativen zur Verfügung“. Die Engpässe wurden auf die erheblich gestiegene Nachfrage im Zuge der Grippewelle zurückgeführt. Angesichts des aktuellen Ausfalls des BASF-Werks in den USA kann es kaum zum gleichen Ergebnis kommen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Naturkosmetik

Nach Sommer: Weleda sucht neuen Chef»

Mammamia und Mama Aua

Neue Bio-Kosmetik für das Mutter-Kind-Regal»

Grünen-Fraktionschef

Hofreiter auf Monsanto-Listen»
Politik

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»

Adexa zum PTA-Gesetz

„Bürokratisch und völlig realitätsfremd“»

Biosimilars und Hämophilie

BMG korrigiert Fehler im GSAV»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Lieferengpässe

Jodthyrox fehlt noch bis März»

Aktinische Keratose

Bepanthen unterstützt Laserverfahren»

Novartis

Neue Studienresultate zu Diabetes-Therapie»
Panorama

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»

Digitale Beratungsgespräche

Apotheker sollen „agieren statt reagieren“»

Down-Syndrom

Wie funktioniert der Trisomie-Bluttest?»
Apothekenpraxis

WIRKSTOFF.A

Let's talk about Homöopathie»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»
PTA Live

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»