Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat Eva Bahn, 14.08.2019 15:00 Uhr

Bei Kindern ist der sogenannte Hustentick besonders verbreitet und wird oft noch von anderen Ticks wie Zuckungen im Gesicht, Blinzeln oder einer Schnorchel- oder Räusperstereotypie flankiert. Typisch ist es, dass diese Symptome auch bei Ruhe auftreten und sich bei körperlicher Belastung nicht verschlimmern. Auch Lungenfunktionstests fallen bei den kleinen Patienten normal aus. Es wirkt oft so, als ob das Umfeld des Patienten durch die Symptomatik stärker gestört wird als der Betroffene selbst. Eltern und Geschwister sind mental mitbelastet und in der Schule wird das Kind häufig aus dem Klassenzimmer geschickt, um die Mitschüler nicht abzulenken.

Bei Erwachsenen gesellt sich zum psychogenen Husten manchmal noch ein sogenanntes Globusgefühl und der Patient hat den Eindruck, dass sich ein Fremdkörper im Hals befindet. Auch hier verschlimmert sich die Problematik nicht bei körperlicher Anstrengung. Auffällig und eines der Unterscheidungskriterien zu einer funktionellen Erkrankung ist, dass das Husten beim Schlafen nicht auftritt. Sowohl Kinder als auch erwachsene Patienten haben also trotz des vermeintlichen Reizhustens ruhige Nächte. Daher ist diese Frage in der Apotheke bei der Beratung für die Abgrenzung zum Husten körperlicher Genese unerlässlich.

Wie sieht aber die Therapie eines psychogenen Hustens aus? Zunächst ist es nötig, dass der Patient alle möglichen körperlichen Beschwerden mit seinem Arzt zusammen sicher ausschließt. Ist die Diagnose gesichert, so ist es am wichtigsten, den Auslöser zu identifizieren. Manchmal stecken bei Kindern Angststörungen oder wie beim Erwachsenen Überforderung hinter dem Hustensymptom. Verschwindet der Husten nicht nach ein paar Wochen von selbst, dann können Atemtechniken, progressive Muskelentspannung oder autogenes Training helfen, dieses belastende Symptom loszuwerden. Die wichtigste Rolle der Apotheke ist hier also nicht die Abgabe von Medikamenten, sondern die Hilfe bei der Identifizierung der Grunderkrankung.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Sanofi will OTC-Sparte verkaufen

Thomapyrin, Mucosolvan & Co.: Zukunft ungewiss»

Kein Kleckern

Desinfektion: Alkohol als Schaum»

Generikahersteller

Von Klinge zu Zentiva»
Politik

BPhD-Bundesverbandstagung

Pharmaziestudenten: Kein Rx-Versand ohne Tele-Apotheker»

Parteitag in Leipzig

CDU diskutiert übers Personal und eRezept»

Zuweisung durch Dritte

Die Lücke in Spahns Rezeptmakelverbot»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Ketoazidose

Gliflozine: Risiko bei Operationen»

Multiple Sklerose

Siponimod: Novartis erhält Zulassungsempfehlung»

Nach Studienabbruch: Comeback für Aducanumab

Zulassungsantrag: Antikörper gegen Alzheimer»
Panorama

50 und 100 Jahre in Familienbesitz

Sanacorp-Aufsichtsratschef feiert Doppeljubiläum»

Kassenstudie

Fast zwei Prozent der Schüler mit Diagnose Depression»

ZDF dreht Thriller in Apotheke

Wenn die Offizin zur Filmkulisse wird»
Apothekenpraxis

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»

OTC-Verkauf über Plattform

OLG: Amazon wertet Gesundheitsdaten aus»

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»