Vertretungen

FBI sucht Apotheker Silvia Meixner, 15.09.2018 09:29 Uhr

Wer Sicherheit sucht, ist allerdings mit einer klassischen Festanstellung besser beraten, denn FBI vermittelt nur. Die Verträge werden zwischen Auftraggeber und Vertretungsapotheker geschlossen. „Aus rechtlicher Sicht sind unsere Senior Pharmacists freischaffende Künstler. Sie verdienen, was sie dem Auftraggeber in Rechnung stellen. Wir sind ausschließlich Vermittler.“ Der Vertretungsapotheker stellt dem Auftraggeber dann eine Rechnung, im Normalfall sind das 30 bis 35 Euro pro Stunde inklusive Fahrgeld, der Senior Apotheker muss sich selbst versichern. Das Stundenhonorar ist auch von der Lage der Apotheke abhängig. „In München kann man zum Beispiel 50 bis 60 Euro verdienen.

Die Vorteile für die Apotheker erklärt Rausch so: „Wir checken die Kandidaten durch, unsere Kunden müssen sich nicht ums Personal kümmern. Für sie entfallen Inseratschaltungen, Vorarbeiten und Vorstellungsgespräche und man spart sehr viel Zeit. Die Kosten für den Auftraggeber liegen bei 50 Euro pro Tag. Bei längeren Einsätzen verhandeln wir Sondertarife.“ Der längste dauerte bisher zwölf Monate.

Aus Rauschs Sicht eignet sich der Einsatz als Vertretungsapotheker auch gut für junge Pharmazeuten, die gerade von der Uni kommen. „Wer sich selbstständig machen möchte, kann dadurch zum Beispiel ein Jahr durchs Land reisen und schauen, wie Apotheke funktioniert. Wir beginnen gerade, diese Möglichkeit zu bewerben und sind überrascht, wie hoch das Interesse ist.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

USA: Sanofi OTC-Switch für Tamiflu»

USA

Bewerberportale: Betrüger nutzen Phoenix-Logo»

Magenmittel

Handelsblatt: Ermittlungen zu Iberogast»
Politik

Rx-Versandverbot

Kammer Hessen unterstützt Bühler Petition»

DocMorris/Apo-Rot

BasisApotheker: Kartellamt soll Daten offen legen»

Digitalisierung

Becker: Großes Interesse an DAV-App»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

AMK-Meldung

Ausflockung: Aripiprazol beta muss zurück»

Bakterielle Infektionen

Antibiotikagabe: Zu oft und zu lange»

Asthma und COPD

Hexal bringt Airbufo Forspiro»
Panorama

Psychische Erkrankungen bei Jugendlichen

Mehr Depressionen durch Facebook und Netflix?»

Feldapotheke statt Offizin

Leitfaden für „Katastrophenpharmazie“»

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»
Apothekenpraxis

Temperaturkontrolle

Keine Klimaanlage: Apotheke muss schließen»

Temperaturfibel

Diese Apothekerin macht Kollegen hitzefest»

Kommentar

Kasse kondoliert mit Retax»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Durchgefallen: Erfolg im zweiten Anlauf»

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Appetitlosigkeit: Von harmlos bis gefährlich»

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»