Therapieoptionen

Johanniskraut für depressive Herzpatienten Cynthia Möthrath, 09.08.2019 15:34 Uhr

Berlin - Herzpatienten entwickeln häufig auch psychische Probleme wie Angstgefühle oder Depressionen: Die Therapie kann aufgrund von Wechselwirkungen oder Kontraindikationen schwierig sein. Eine pflanzliche und vor allem sichere Alternative zu chemischen Antidepressiva stellt Johanniskraut dar.

Psychische und organische Leiden sind oft eng miteinander verwoben: Stress erhöht das Risiko für eine koronare Herzerkrankung und Herzinfarkt. Andererseits entwickeln Patienten mit Herzerkrankungen jedoch auch häufiger psychische Erkrankungen. Nach einem Herzinfarkt entwickeln viele Betroffene eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS). Auch Patienten mit Herzrhythmusstörungen reagieren häufig empfindlich auf jede noch so kleine Änderung des Herzschlags. Sie geraten schneller in Panik, das wiederrum schüttet Stresshormone aus: Es entsteht ein Teufelskreis.

Um diesen zu durchbrechen, sollte die Depression in jedem Falle behandelt werden. Aufgrund der Herzbeschwerden gibt es jedoch bei der Auswahl der richtigen Therapie einiges zu beachten: Unerwünschte kardiale Nebenwirkungen und potenzielle Wechselwirkungen mit der weiteren Medikation müssen ausgeschlossen werden. So können trizyklische Antidepressiva wie Amitriptylin, Doxepin und Opipramol aufgrund von kardiovaskulären Risiken wie beispielsweise vegetativen Nebenwirkungen die Gefahr von Herzrhythmusstörungen und gesteigerter Infarkthäufigkeit erhöhen. Substanzen aus dieser Wirkstoffgruppe sollten daher bei kardialer Komorbidität nicht verwendet werden.

Gleiches gilt für den Einsatz von Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI): Wegen möglicher ungünstiger Wechselwirkungen mit Herzmedikamenten ist Vorsicht geboten. Rote-Hand-Briefe zu Citalopram und Escitalopram warnten in der Vergangenheit vor dosisabhängiger QT-Zeit-Verlängerung im EKG bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit. Citalopram sollte laut der S3-Leitlinie für Unipolare Depression bei Patienten mit Herzerkrankungen daher nur mit Vorsicht eingesetzt werden. Bei Patienten mit zusätzlich erhöhtem Risiko für eine QT-Zeit-Verlängerung besteht zudem eine klare Kontraindikation.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

„Müssen Prämien erst einmal selbst erwirtschaften“

TGL Nordrhein: Corona-Boni könnten Betriebsfrieden stören»

Gewinnspiel

Wir wollen Eure Masken sehen!»

Schutzausrüstung abrechnen

FFP-Masken auf Rezept: Welche Kasse zahlt?»
Markt

Patentstreit

Mimpara: Generikafirmen preschen vor»

Apotheker rechnet mit Apobank ab

„Man kann doch auch Fehler mal zugeben“»

Generikahersteller

Puren: Neuer Chef kommt von Tad»
Politik

Weiterbildungsordnung

Ärztekammer MV streicht Homöopathie»

IT-Sicherheit

Corona-Pandemie begünstigt Cyberangriffe»

BMG soll Gesetz umsetzen

Organspende: Baerbock treibt Spahn an»
Internationales

Compassionate Use

Statt Propofol und Midazolam: Klinik testet Remimazolam  »

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»
Pharmazie

Schlafstörungen

Sunosi: Neue Option gegen Narkolepsie»

Androgen-Rezeptor-Inhibitor

Neue Aknetherapie: Clascoteron»

Risiko in allen Altersgruppen erhöht

Diabetiker haben öfter Darmkrebs»
Panorama

Doppelanrufmasche

„Teledeal“: Trickbetrüger hat es auf Apotheker abgesehen»

Sonnenschutz für Kinder

Öko-Test: Mineralische Filter verwenden»

Taoasis feiert Heilpflanze 2020

Yoga und Selfie im Lavendelfeld»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Eigenes Konjunktiv-Paket für Apotheker»

IT-Umstellung

Apobank: Kammerkonto im Account»

Verdacht auf illegalen Arzneimittelhandel

Hamburg: Wasserschutzpolizei durchsucht Apotheke»
PTA Live

Heilpflanze des Jahres 2020

Wegwarte: Appetitanreger und Kaffee-Ersatz»

Reinigung, Sonnenbrand & Erste-Hilfe-Öl

Fünf Aromatipps für Lavendel»

Gewerkschaft zum Konjunkturpaket

Adexa: Mitarbeiter brauchen Sozialgarantie»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»