Stoffwechselerkrankungen

Fünf Tipps bei Gicht APOTHEKE ADHOC, 03.06.2019 14:20 Uhr

Berlin - Bei der Gicht handelt es sich um eine entzündliche Stoffwechselerkrankung, die sich in geschwollenen, schmerzenden Gelenken bemerkbar macht: Besonders häufig ist der große Zeh betroffen. Die Entzündungen entstehen durch zu viel Harnsäure im Blut, man spricht von einer Hyperurikämie. Wird sie nicht ausreichend ausgeschieden, lagert sich die Harnsäure in Form von Kristallen in den Gelenken ab. Im Verlauf der Erkrankung kann es dadurch zu Bewegungseinschränkungen und Verformungen kommen. Einige Tipps können die Beschwerden lindern und die Zeit zwischen akuten Schüben verlängern.

Tipp eins: Purinarme Ernährung
Harnsäure entsteht bei der Aufspaltung von Purinen: Diese werden gebildet, wenn kranke Zellen im Körper abgebaut werden. Zusätzlich werden sie auch über die Nahrung aufgenommen. Purine werden über die Niere mit dem Urin ausgeschieden. Ein Überschuss führt zur Ablagerung in den Gelenken. Manche Lebensmittel sind besonders purinreich und sollten deshalb gemieden oder nur in sehr geringen Mengen verzehrt werden: Fleisch, Innereien, Wurst, fette Fischsorten wie Lachs und Hering, sowie Hülsenfrüchte, Spinat und Rosenkohl enthalten viele Purine.

Eine konsequente Ernährungsumstellung kann Gicht-Patienten oft helfen: Es sollte auf eine fettreduzierte und zuckerarme Ernährung geachtet werden. Der Abbau von Fruktose verstärkt nämlich die Purinbildung und hemmt gleichzeitig, ähnlich wie Alkohol, die Ausscheidung der Harnsäure über die Nieren. Gut geeignet sind hingegen Milchprodukte wie Joghurt und Kefir, sowie Eier: Das Eiweiß fördert sogar die Harnsäureausscheidung.

Tipp zwei: Alkohol meiden
Alkohol schadet dem Gichtpatienten gleich doppelt: Die Abbauprodukte des Alkohols werden, ebenso wie die Purine, über die Nieren ausgeschieden. Damit stehen sie in direkter Konkurrenz zueinander, was die Elimination angeht. Die Ausscheidung von Purin kann durch den Alkoholkonsum gebremst werden und so zu einem Gichtanfall führen. Besonders problematisch ist Bier: Neben dem Alkohol enthält es besonders viele Purine und erhöht somit das Risiko von Beschwerden um ein Vielfaches.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Nach positivem Corona-Test

Spahn in Quarantäne: Wer führt das BMG?»

"Vermummungsgebot"

Ärztepräsident zweifelt an Alltagsmasken – Lauterbach fordert Rücktritt»

Studie wird fortgesetzt

AstraZeneca: Toter Proband erhielt Placebo»
Markt

Großhandel

Gehe: Noch eine Woche bis Alliance»

Herstellbetriebe

Medios: Schneider übergibt an Gärtner»

Pharmahersteller

Dr. Falk: Wechsel in der Geschäftsführung»
Politik

Stärkstes Wachstum seit 1994

Destatis: Apotheken dank Corona „durchaus erfolgreich“»

Hohe Gesamtnachfrage

Kassenärzte: Grippeimpfung zuerst für Risikogruppen»

Datenschützer warnen vor Auswertung

eRezept ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung»
Internationales

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»

Trotz steigender Infektionszahlen

Trump: „Pandemie ist bald vorbei“»
Pharmazie

Wirksam gegen Viren, Bakterien und Pilze

Laryngomedin: Erste Octenidin-Lutschtablette»

Desoxycholsäure gegen Subkutanfett

Kybella: Doppelkinn einfach wegspritzen»

Auswirkungen auf die Psyche

Paracetamol: Weniger Angst, mehr Risiko?»
Panorama

Alte Apotheke Bottrop

Zyto-Skandal: Pfusch-Apotheker will Approbation zurück»

Welttag der Menopause

Wechseljahre: Offene Kommunikation hilfreich»

„Zetteltrick“

Lünen: Diebinnen geben sich als Botendienst aus»
Apothekenpraxis

Positiver Test

Spahn mit Corona, Ministerium im Krisenmodus»

Lieferengpässe

Apothekerverband: Kein Austausch bei Grippeimpfstoffen»

adhoc24

Warnung vor eRezept / Neues Digitalisierungsgesetz / Johanniskraut im Test»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»