Landapotheken

Samstagnachmittag: Apotheker organisiert Methadon für Krebspatientin Deniz Cicek-Görkem, 27.08.2018 15:07 Uhr

Berlin - Wenn Rezepte an einem Samstag nicht vorliegen, ist eine Belieferung der verschreibungspflichtigen Arzneimittel nur in engen Grenzen erlaubt. Falls der Arzt nicht erreichbar ist, steht die Apotheke mit gebundenen Händen da. Doch mit Organisationstalent und einer großen Portion Sachverstand lässt sich auch am Wochenende dieses Problem zu lösen. Das zeigt Dr. Sven Simons (Apotheke am Stadttor, Neuenrade) an einem Fall in seiner Landapotheke – ein Paradebeispiel für die pharmazeutische Patientenversorgung.

Was war passiert? Am Samstag um 12.15 Uhr rief ein Pflegeheim aus der Nachbarschaft an und bat Simons dringend um Hilfe. Denn eine neue Patientin war mit einem unbegleiteten privaten Fahrdienst aus einem Krankenhaus aus einer größeren Stadt angekommen. Die Krebspatienten hatte weder ihre Medikamente aus dem Krankenhaus dabei, noch wurden ihr von dort Verordnungen mitgegeben. Lediglich eine Kopie des Einnahmeplans hatte sie bei sich. Doch die schwerkranke Frau brauchte zum einen Basal- und Normalinsulin, zum anderen Methadon.

Angenommen alles wäre vorrätig: Zwei kühl zu lagernde Arzneimittel und ein Betäubungsmittel noch am Nachmittag ausliefern, ohne dass die Rezepte vorliegen? Dürfte nach Arzneimittelgesetz (AMG) eher schwierig sein. Simons versuchte das Unmögliche: Er rief einen lokal ansässigen Hausarzt an, von dem er die Handynummer hatte. „Wir kennen uns nicht privat, wissen aber, dass er auch Patienten dieses Heims betreut”, sagt der Apothekeninhaber. „Wir hatten einen ähnlichen Fall an Heiligabend vor rund zwei Jahren.“ Schon damals habe sich der Mediziner kooperativ gezeigt und wie im aktuellen Fall in seiner Freizeit Rezepte ausgestellt, so dass dem Patienten kurzfristig geholfen werden konnte.

Doch die schnell ausgestellten Verordnungen helfen dem besten Apotheker nicht, wenn der Großhandel nicht mitmacht. Glücklicherweise war das nicht der Fall: Simons konnte von seinem Großhandel in Herne noch ein Sonderfahrzeug mit den fehlenden Arzneimitteln anfordern, nach etwa einer Stunde kam die gewünschte Lieferung an. „Logistik ist die eine Sache, aber hier spielte der pharmazeutische Sachverstand eine große Rolle”, versichert Simons. Denn er habe unter anderem die Tropfengröße umgerechnet und dem Heimpersonal Hinweise zur Einnahme gegeben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Vakzine gegen Sars-CoV-2

Janssen: USA bestellen 100 Millionen Impfstoff-Dosen»

Influenzasaison 2020/21

Stiko: Impfempfehlungen trotz Corona unverändert»

Gesellschaft für Virologie

Virologen: Corona-Gefahr an Schulen nicht unterschätzen»
Markt

Hüffenhardt: Nichts geht mehr

BGH lässt DocMorris abblitzen»

Bain und Cinven

Finanzinvestoren legen Abfindung für Stada-Minderheitsaktionäre fest»

4,5 Millionen mögliche Impfdosen

Moderna: Impfstoffdeal mit der Schweiz»
Politik

Bernd Rademacher tritt Simacher-Nachfolge an

Neuer Geschäftsführer beim AVWL»

Alternative zum Boni-Verbot

Eine Tour: Botendienst und Boni-Deckel»

Krankenhauszukunftsgesetz

Botendiensthonorar: Dauerhaft, aber nur 2,50 Euro»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Rückruf

Ungewöhnlicher Geschmack bei Minirin»

Rückruf

Kennzeichnungsfehler bei Loceryl»

Sichelzellerkrankungen

Adakveo: Zielgerichtet gegen Schmerzkrisen»
Panorama

Fünfstellige Schadenssumme in Apotheke

Einbrecher klauen Tresor – und das Botendienst-Auto»

Überträger der Leishmaniose

Sandmücke verbreitet sich in Rheinland-Pfalz»

Anstieg der Infektionszahlen

Corona: Ärzteverband warnt vor wachsender Nachlässigkeit»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Die erste Tiny-Apotheke Deutschlands»

Kein generelles Vertriebsverbot

Nur Einzelfall: Entwarnung bei Opiumtinktur»

Supermarkt abgemahnt

Es gibt keine Apotheker-Gasse im Edeka»
PTA Live

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»