Polizei sucht Zeugen

Rätselraten um Tatmotiv im Apothekermord APOTHEKE ADHOC, 17.01.2019 11:52 Uhr

Berlin - „Apotheker erschlagen, weil er Assad-Kritiker war?“ fragt die Bild-Zeitung heute. Die Hintergründe für den grausamen Mord am Hamburger Apotheker Mohamed Joune (48) sind derzeit völlig unklar.

Die Hamburger Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können oder Beobachtungen im Umfeld gemacht haben, sich zu melden. Im Hamburger Stadtteil Harburg kursieren verschiedenen Theorien darüber, warum der Apotheker sich Feinde geschaffen haben könnte.

Laut Recherchen der Bild-Zeitung war Joune ein syrischer Oppositionsaktivist. Er lebte seit vielen Jahren in Deutschland, engagierte sich als Vorsitzender der „Union der Syrer im Ausland“. „Auf Fotos hält er die syrische Oppositionsflagge“, schreibt Bild, „Vereinsziel ist, den Zusammenhalt der Syrer außerhalb Syriens zu unterstützen auf der Grundlage eines freien demokratischen Staates.“ Den Kindern Syriens eine bessere Zukunft zu bieten, war dem ermordeten Apotheker ebenfalls ein wichtiges Anliegen. Er hinterlässt eine Ehefrau und zwei kleine Töchter.

Die Rekonstruktion der letzten Stunden im Leben des Apothekers: Am Nachmittag besuchte ihn ein Bekannter im Büro seiner Apotheke in der Lüneburger Straße. Sie wollten die Details einer geplanten Demonstration zum Jahrestag der syrischen Revolution besprechen. Die Apotheke befindet sich in einer der Immobilien, die Joune in der Fußgängerzone des Hamburger Bezirkes Harburg besitzt. Auch der Verein „Union der Syrer im Ausland“ unterhält dort sein Büro. Vor diesem Haus wurde Joune Montag Abend schwer verletzt aufgefunden, wenig später starb er im Krankenhaus.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Biotechnologie

Morphosys sucht einen neuen Chef»

LABOR-Debatte

Bewerbersuche: Wie läuft das bei euch?»

Gynäkologie

Pascofemin: Spasmo wird Complex»
Politik

Pharmastudent begeistert mit Brief an AKK

„Eier in der Hose – so ist es richtig!“»

„Der Gesundheitsminister macht, was er will“

Pharmaziestudent schreibt an Kramp-Karrenbauer»

Staatsdienst

Polizei sucht Ärzte»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

AMK-Meldung

NMBA ist die neue Verunreinigung in Losartan»

Medizinalhanf

Tilray liefert Cannabisblüten in zwei Stärken»

Therapieresistente Depression

FDA: Zulassungsempfehlung für nasales Esketamin»
Panorama

Raubserie

Berliner Apothekenräuber: „Ich konnte Ihre Angst sehen“»

Apotheke in Barmstedt schließt

Securpharm macht Apotheke den Garaus»

Großhändler

Bombenfund: Alliance Nürnberg kann nicht mehr liefern»
Apothekenpraxis

Mucosolvam Phyto Complete

Sanofi erklärt portofreie Retoure»

Personalmangel

Schaufenster: Mitarbeitersuche mit Leuchtreklame»

LABOR-Download

Kundenflyer: Angaben zur Blutzuckermessung»
PTA Live

Aktionstage für Kinder

Apotheke wird Gummibärchen-Werkstatt»

DKMS-Projekt

PTA bietet Kosmetikkurse für Krebspatientinnen»

Rezeptur

Isotonisierung von Augentropfen: So wird gerechnet»
Erkältungs-Tipps

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»

Erkältung

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»