Apotheker sollen Ware abholen lassen

Mucosolvan Phyto Complete: Porto zahlt Apotheke Nadine Tröbitscher, 14.02.2019 15:13 Uhr

Berlin - Sanofi hat den Apotheken am 4. Februar mitgeteilt, alle im Markt befindlichen Packungen Mucosolvan Phyto Complete (Thymian, Spitzwegerich, Honig) zurückzunehmen. Der Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft hatte gegen den Konzern eine einstweilige Verfügung erwirkt, denn das Medizinprodukt sei als Arzneimittel einzustufen. „Der Retourenweg folgt dem Lieferweg“, hieß es im Schreiben an die Apotheken: Dabei gilt es zwischen den Zeilen zu lesen, denn Sanofi hat die Ware gebracht und holt diese auch wieder ab – sonst wird Porto fällig.

Apotheken, die Mucosolvan Phyto Complete bei Sanofi direkt bestellt haben, „besprechen die Retoure mit ihrem zuständigen Außendienstmitarbeiter oder schicken die Ware an: PharmLog - Pharma Logistik GmbH, Retourenstelle Sanofi, Edisonstraße 25, 59199 Bönen“, heißt es in dem Schreiben an die Apotheken. „Nach Eingang und Prüfung der Retoure erhalten Apotheken eine Gutschrift zum Nettopreis.“ Wer beim Großhandel bestellt hat, soll die Ware entsprechend auch dahin wieder zurückschicken.

Aber zurück zur Direktware, denn hier liegt lauert die Gefahr. Ein Apotheker aus Sachsen hat aufgrund des Rückrufs 21 Packungen des Hustensaftes an Sanofi zurückgeschickt, denn dort wurde auch bestellt. Für die Retoure zahlte die Apotheke 6,99 Euro Porto, die gibt es allerdings von Sanofi nicht zurück. Dem Apotheker wurde vom Innendienst des Konzerns mitgeteilt, dass keine Erstattung des Portos vorgesehen ist. Der Apotheker ist sauer, ist die Retoure doch nicht von ihm verschuldet und im Retourenschreiben die Option der Rücksendung angeboten worden. „Dabei geht es nicht um die 6,99 Euro, sondern um die Art und Weise.“

Aus Sicht von Sanofi ist jedoch der beste Weg, die Ware abholen zu lassen, wie eine Sprecherin mitteilt. „Wir haben aktiv angeboten, die Ware abholen zu lassen. Dies ist auch der einfachere Weg“, so die Sprecherin. „Eine Gutschrift des Portos ist technisch leider nicht möglich.“ Die Tatsache, dass Sanofi keine Erstattung des Portos vornimmt, stehe zudem in den Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen. Unter Punkt XIII „Rücknahme/Umtausch“ ist zu lesen: „Festverkaufte Ware kann Sanofi weder zur Gutschrift zurücknehmen noch umtauschen. Rücknahme oder Gutschrift sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich und bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Sanofi. In diesem Fall erfolgt die Rücksendung fracht- und portofrei, wobei Sanofi keine Haftung für die Versandgefahren übernimmt.“ Allerdings rudert Sanofi im aktuellen Fall zurück und bittet betroffene Apotheker, sich an den Kundenservice zu wenden um eine gemeinsame Lösung zu finden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Erste Erfahrungen aus der Praxis

Covid-19: Neue Remdesivir-Daten liegen vor»

Zweifel an Impfstoff

Corona-Antikörper: Keine dauerhafte Immunität möglich?»

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Bundestagswahl 2021

Hennrich: Söder oder Spahn als Kanzlerkandidat»

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Frischer Wind in Adlershof

Junger Apotheker übernimmt Bienfaits Apotheke»

Nachtdienstgedanken

Wer schön sein will, muss leiden?»

Achtsamkeit, Ernährung und Kritik

Die MenoBitch: Apothekerin startet Podcast»
Apothekenpraxis

Lunchtreff mit Jörg Wieczorek (BAH)

Live ab 12.30 Uhr: „Droht die Rezession in den Apotheken?»

Verwaiste Freiwahl, Flaute am HV

Rezessionsangst in der Apotheke»

Benzoesäure, Kaliumsorbat & Co.

Konservierungsmittel in der Pädiatrie»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»