Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken APOTHEKE ADHOC, 25.06.2019 10:29 Uhr

Berlin - Kommt ein vergleichsweise junger Kunde in die Apotheke, verlangt nur Traubenzucker, aber eine Quittung – dann ist das vermutlich ein Spion. Ganz sicher kann man sich sein, wenn er sich in der Offizin auch noch sehr aufmerksam umsieht und anschließend von außen fotografiert. Und dann gibt es noch studentische Microjobber, die sich gleich in der Apotheke zu erkennen geben, dafür aber auch die Regale fotografieren wollen. Auftraggeber ist jeweils die Pharmaindustrie.

Microjobs sind derzeit sehr angesagt: Über Apps wie sind Streetspotr oder Appjobber kann man ganz einfach von unterwegs ein wenig Kleingeld dazuverdienen. Das Prinzip ist recht simpel: Man meldet sich an, bestätigt mit ein paar Klicks Volljährigkeit und Datenschutzbestimmungen und schon kann losgejobbt werden. Durch die Annahme eines Auftrags kann man in einem begrenzten Zeitraum bestimmte Aufgaben erfüllen und sich nach erfolgreicher Überprüfung einen Betrag zwischen drei und 15 Euro gutschreiben lassen.

Neben Mystery-Shopping in Tankstellen und Supermärkten liegen zuweilen auch Apotheken im Fokus. Nur bekommen diese das je nach Auftrag und Anbieter gar nicht mit. Bei Streetspotr etwa heißt die Kategorie „Apotheken-Check“. In einer aktuellen Aufgabe geht es darum, Produkte und Werbematerialien der Sommerpromotion „Urlaub gebucht. Reiseapotheke gecheckt?“ von Johnson & Johnson zu überprüfen. Eine Streetspotr-Sprecherin wollte auf Nachfrage weder bestätigen noch dementieren, dass der Pharmakonzern der Auftraggeber ist.

Die Aufgabenstellung ist allerdings mehr als ein Indiz: Die Tester bekommen eine Liste mit Namen und Adresse der Apotheke sowie ein Informationsschreiben. Beim Job zur Sommerkampagne von Johnson & Johnson soll zunächst eine Außenaufnahme der ausgewählten Apotheke angefertigt werden. Wenn dieser Punkt abgearbeitet wurde, geht es in die Apotheke. Der Microjobber soll sich etwas genauer umschauen: „Kannst du Produkte oder Werbematerial der Sommerpromotion „Urlaub gebucht. Reiseapotheke gecheckt?“ (Dolormin, Imodium, Nicorette und/oder Microlax) in der Apotheke finden?“ Beispielbilder der Produkte sind ebenfalls in der Jobbeschreibung abgebildet. Die Jobber sollen sich die Regale hinter dem HV-Tisch genau ansehen.

Ganz oben in dem Schreiben gibt es jedoch einen wichtigen Hinweis: „Beachte: da keine Innenaufnahmen erstellt werden dürfen, ist der Kauf einer Kleinigkeit z.B. Traubenzucker verpflichtend. Dieser Produktkauf ist bereits in der Vergütung enthalten.“ Gelb markiert heißt es: „Solltest du entgegen der Aufgabenstellung Innenaufnahmen erstellen, müssen wir dein Ergebnis leider ablehnen.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»

Klage gegen AKNR abgewiesen

Kein Schadenersatz für DocMorris»

Hüffenhardt bleibt verboten

OLG Karlsruhe weist DocMorris-Berufung ab»
Politik

Palliativversorgung

Zuweisungsverbot gilt auch, wenn Patienten zustimmen»

Apothekenstärkungsgesetz

SPD meldet schon Änderungsbedarf»

ABDA-Präsident zur Apothekenreform

Schmidt: ABDA gibt Kampf gegen Versandhandel auf»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Muskelrelaxantien

Tetrazepam ruht weiter»

Akromegalie

Octreo: Ratiopharm bringt Sandostatin-Generikum»

Medikamente in der Schwangerschaft

Antiepileptika verzögern Sprachentwicklung beim Kind»
Panorama

Cyberkriminalität

Hackerangriff auf Krankenhäuser»

Rx-Versandverbot

Bundestag: Bühler-Petition jetzt online»

Personalnot

Traditionsapotheke schließt und hofft»
Apothekenpraxis

Versicherungen

Wasserschaden: Apotheker in der Zeitfalle»

Sanierungsbedarf

Simons schließt nach 13 Wasserschäden»

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»