Honorargutachten

AOK: Was Apotheker wirklich verdienen Lothar Klein, 10.01.2018 10:31 Uhr

Berlin - Die Krankenkassen sehen im Gutachten ihre Chance, die Apothekenlandschaft nach ihren Vorstellungen umzugestalten. Der AOK-Bundesverband begrüßt das Gutachten daher als einen Ansatz zu mehr Transparenz in der Apothekenvergütung: „Die wichtigste Botschaft des Gutachtens ist Transparenz. Es zeigt, was Apotheken wirklich verdienen und wie es um die Arzneimittelversorgung in den Städten und auf dem Land steht“, erklärt Sabine Richard, Leiterin des Geschäftsbereichs Versorgung im AOK-Bundesverband, gegenüber APOTHEKE ADHOC.

So mache das Gutachten deutlich, dass es in Ballungsräumen Überkapazitäten gebe. „Die Apothekerschaft wehrt sich gegen jede Änderung an ihren Strukturen. Besitzstandswahrung gehört aber nicht zu den Aufgaben der gesetzlichen Krankenkassen. Daher geht beispielsweise die vorgeschlagene Absenkung der pauschalen Zuschläge in die richtige Richtung“, so Richard.

Es sei an der Zeit, über die Weiterentwicklung der Arzneimittelabgabestrukturen zu sprechen. Alle dazugehörigen Maßnahmen müssten sich daran messen lassen, dass sie die Versorgung verbesserten. Richard: „Die zentrale Frage ist aus meiner Sicht, ob die vollversorgende Apotheke die einzige Versorgungsform ist, die wir unterstützen. Neben vielen weiteren denkbaren Formen sind auch Versandapotheken eine wichtige Ergänzung der Arzneimittelversorgung.“

Schon vor der Veröffentlichung äußerte sich der GKV-Spitzenverband in die gleiche Richtung: Für die Kassen stehe jedenfalls fest, dass es auf absehbare Zeit keine Honorarerhöhung geben könne. Stattdessen sei eine Umverteilung anzustreben, sagte Johann-Magnus von Stackelberg. Der stellvertretende Vorsitzende des GKV-Spitzenverbandes warf der ABDA vor, sich mit ihrer Verweigerungshaltung selbst in diese Lage manövriert zu hab

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Kooperation mit Kry

eRezept: DocMorris schnappt sich Tele-Ärzte»

Eppendorfer Dialog

Hennrich: Der Regel-Apotheker lebt in der alten Welt»

Arzneimittelfälschungen

SWR: Ermittlungen gegen Pfizer in Karlsruhe»
Politik

Lieferengpässe

IKK: Hersteller verunsichern Patienten»

Künstliche Befruchtung

BKK Kinderwunsch: Kasse zahlt bis 42»

Datenschutz

Patient verwechselt – 105.000 Euro DSGVO-Buße»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Rückruf

Fagron: Colistinsulfat und Chloramphenicol müssen zurück»

Arzneimittelsicherheit

Nebenwirkungen: BfArM will KI nutzen»

Mammakarzinom

Brustkrebs: Nerlynx senkt Rezidivrisiko»
Panorama

Zigarettensteuer

Wissenschaftler fordern Preiserhöhung um 30 Prozent»

Gewalt gegen Ärzte

Randale in Notaufnahme»

Versandhandel

Ebay: Nutzer verkauft Cialis vom toten Opa»
Apothekenpraxis

Verunreinigungen

NDMA: Jetzt auch Metformin betroffen»

Schaufensterdekoration

Hilfe, es weihnachtet sehr!»

BPhD fordert 1,15 Euro pro Minute 

Pharmazeutische Dienstleistungen: ABDA lüftet Geheimnis»
PTA Live

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»

Wundversorgung

Fünf Tipps zur Pflasterauswahl»

PTA-Schulen

Blindow-Schulen: Neuer Standort in München»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»

Erkältungsverlauf

Inkubationszeit: Von der Ansteckung bis zu den Symptomen»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»