Gefälschtes Krebsmedikament

Razzia bei Pharmagroßhändler dpa/APOTHEKE ADHOC, 25.01.2019 11:38 Uhr

Berlin - Es gibt einen neuen Arzneimittelskandal, wieder in Brandenburg. Das Landeskriminalamt durchsuchte am Mittwoch Wohnungen und Firmensitze in Deutschland, Ungarn und der Schweiz. Hintergrund sind Ermittlungen gegen einen Pharmagroßhändler aus Baden-Württemberg.

Im Fokus steht ein Pharmagroßhändler aus Baden-Württemberg, der seit dem Frühjahr 2018 ein bestimmtes Krebsmedikament mit gefälschten Packungen und Beipackzetteln vertrieben haben soll. Noch unklar sei, ob auch die Wirkstoffe der Arzneimittel gefälscht wurden. Laut LKA hat der Originalhersteller bei der Analyse keine signifikanten Abweichung vom Wirkstoffgehalt festgestellt, sodass unklar ist, ob diese auch gefälscht sind.

Die Manipulationen seien erstmals einem Brandenburger Pharmagroßhändler bei der Wareneingangskontrolle aufgefallen, so das Polizeipräsidium. Dieser informierte das zuständige Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), das umgehend den Vertrieb dieser Charge in Deutschland und Europa stoppte. Die Staatsanwaltschaft Cottbus hat Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz und gewerbsmäßigen Betrugs aufgenommen.

Zunächst wurde Rechtshilfe beantragt, um in Zusammenarbeit mit den zuständigen Justizbehörden in der Schweiz und in Ungarn tätig werden zu können. Die Maßnahmen im Ausland wurden durch die dort zuständigen Behörden vorgenommen und durch Ermittler des LKA Brandenburg begleitet. Unter der Beteiligung weiterer in- und ausländischer Behörden wurden insgesamt sieben Objekte durchsucht, darunter Wohnungen, Pharmaunternehmen- und -händler, Apotheken und Versandlager. Dabei wurden umfangreiche Unterlagen und elektronische Daten sichergestellt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Interview Dr. Peter Schreiner und Antonios Vonofakos

Pro AvO: Eine Plattform kann doch jeder»

APOSCOPE-Digitalisierungsstudie

Bestellplattformen: Noweda-Zukunftspakt liegt vorn»

Mittelohrentzündung

Otofren: „Otovowen“ als Tablette»
Politik

Brandenburg

Kammer und Verband schreiben Brandbrief an ABDA»

Kein Rx-Boni-Verbot

Boni-Deckel: Revival für SPD-Vorschlag»

Westfalen-Lippe

Erste Online-Kammerwahl: Attacke auf ABDA»
Internationales

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»

Galenica

Schweiz: Apotheken verdrängen Drogerien»
Pharmazie

Ezetimib/Simvastatin

Inegy-Generika: Erfolg in zweiter Instanz für Stada»

Polypharmazie

„Viele wissen nicht, wofür sie was nehmen“»

Medizinalhanf

Drogenbeauftragte: Lobbyisten reden Patienten Cannabis ein»
Panorama

Dumm gelaufen

Einbrecher vergisst Einkaufstüten – und kommt zurück»

Parasiten

Erste Borreliose-Fälle in Thüringen»

Digitalisierung

Marketing in sozialen Medien: Ballett tanzen im Minenfeld»
Apothekenpraxis

Frühjahrsbevorratung verspätet sich

Cetirizin Hexal kommt später»

Zusatzempfehlungen

Apotheker coacht Kollegen: „Irgendwann platzt der Knoten“»

LABOR-Debatte

„Haben Sie noch eine Probe für mich?“»
PTA Live

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»

Schweinfurt

PTA-Schule: „Wir haben uns hoffentlich endgültig erholt“»

Neues auf YouTube

Alchemilla und die Lifehacks»
Erkältungs-Tipps

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»

Hausmittel

Fünf Tipps zum richtigen Gurgeln»