Transportbedingungen

Kohlpharma liefert in Kühlbox APOTHEKE ADHOC, 23.09.2019 14:00 Uhr

Berlin - Der Reimporteur Kohlpharma führt ein neues Transportsystem für temperatursensible Medikamente ein. Die Importarzneimittel sollen künftig vom Lieferanten im Ausland an den Firmensitz im saarländischen Merzig und danach in die Apotheke in Boxen der Firma va-Q-tec befördert werden.

Der temperaturgeführte Transport sei langgelebte Praxis bei Kohlpharma, teilt der Marktführer mit. „Mit der va-Q-med Box gewährleisten wir künftig den Transport der temperatursensiblen Präparate von 2 bis 8 °C zum Kunden in Deutschland nunmehr mit einer umweltfreundlichen, wiederverwendbaren und somit kostengünstigen Lösung“, so Apotheker Dr. Christoph Frick, verantwortlicher Leiter der Qualitätssicherung und Stufenplanbeauftragter beim Importeur.

Das Transportsystem ist mit Vakuumisolationspaneelen gedämmt. Die thermischen Energiespeicherkomponenten sollen ohne Batterie und ohne Strom im Inneren der Box eine konstante Temperatur von 2 bis 8°C für mindestens 48 Stunden gewährleisten. Die bei Kohlpharma übliche Lieferzeit betrage weniger als 24 Stunden.

Kohlpharma und va-Q-tec wollen auch bei dem Entwurf eines Requalifizierungskonzeptes zusammenarbeiten.

Apotheker haben immer wieder damit zu schaffen, dass Hersteller im Direktgeschäft Arzneimittel aus dem temperatursensiblen Bereich zwischen 2 und 8 °C ohne besondere Vorkehrungen verschicken. Sie verweisen dann regelmäßig darauf, dass die Vorgaben für die Lagerbedingungen beim Transport kurzfristig überstiegen werden können. Auf Nachfrage liefern die Hersteller Stabilitätsdaten, denn aus der Fachinformation gehen die Grenzwerte für den Transport nicht hervor.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant außerdem eine Veränderung der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO). Für Botendienst und Versandhandel soll künftig gelten, dass „die für das Arzneimittel geltenden Temperaturanforderungen während des Transports bis zur Abgabe an den Empfänger eingehalten werden“ und dass dies „bei besonders temperaturempfindlichen Arzneimitteln, soweit erforderlich, durch mitgeführte Temperaturkontrollen nachgewiesen“ werden muss.

Bei der Beratung im Bundesrat hatten zunächst die Gesundheitsminister der Länder Änderungen beim Botendienst vorgeschlagen. Spahns Verordnungsentwurf sieht vor, dass dieser künftig nicht mehr nur als Ausnahme zulässig ist, sondern zur Regelleistung der Apotheken gehört. Zulässig sein soll die Auslieferung von Arzneimitteln auch nach vorheriger telemedizinischer Beratung. Das Plenum hat dem Änderungsantrag des Ausschusses zugestimmt: Der Botendienst soll nur von dem Inhaber unterstellten Personal durchgeführt werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

AG Pro Biosimilars

„Humira ist der Durchbruch für die Biosimilars“»

Vorbestellungschat

Vorbestellungen: Wave bringt Whatsapp-Alternative»

Apothekenkosmetik

Adventskalender im Check: Avène, Eubos, Babor»
Politik

Internes Schreiben

Verzicht auf RxVV: Spahn erklärt sich der Koalition»

Sammelverordnung

Schmidt: Apothekenreform muss rasch kommen»

Modellprojekte

Kassenchef: „Lasst Apotheker gegen Grippe impfen“»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

LABOR-Download

Übersicht der Ranitidin-Rückrufe»

Typ-1-Diabetes

G-BA: Zusatznutzen von Dapagliflozin anerkannt»

Infektionskrankheiten

Ebola: Bedingte Genehmigung für Impfstoff empfohlen»
Panorama

Lieferausfälle

Frontal 21: Engpass in der Apotheke»

Für Mann mit Down-Syndrom

Krankenkasse muss GPS-Notfalluhr zahlen»

Arzt steckte Patienten an

Ermittlungen im Hepatitisskandal noch nicht abgeschlossen»
Apothekenpraxis

Apothekenmagazine

Umschau vs. My Life: Jetzt wird’s schmutzig»

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»
PTA Live

Apothekenkonzerte

Kollegen mit Konzert „geflasht“»

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »