Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält Zulassungsempfehlung APOTHEKE ADHOC, 23.09.2019 14:47 Uhr

Berlin - Zur Behandlung der rezidivierten oder refraktären akuten myeloischen Leukämie (AML) – einer seltenen Krebserkrankung – könnte bald eine neue Therapieoption zugelassen werden: Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat ein positives Votum für Xospata (Gilteritinib, Astellas) abgegeben.

AML ist eine seltene Krebsart der weißen Blutkörperchen: Ungefähr einer von 10.000 Menschen in der EU ist betroffen. Xospata ist zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidivierender oder refraktärer akuter myeloischer Leukämie (AML) zugelassen – vorausgesetzt, die Betroffenen weisen eine FLT-3-Mutation auf. Etwa 25 bis 30 Prozent der AML-Patienten haben eine Mutation im FLT3-Gen, die mit einer besonders aggressiven Form der Erkrankung und einem höheren Rückfallrisiko assoziiert ist.

Gilteritinib wirkt als Inhibitor der AXL-Rezeptor-Tyrosinkinase: Es greift das betroffene Gen an und ist das erste zugelassene Medikament, das allein zur Behandlung von Patienten mit AML mit FLT3-Mutation verwendet werden kann, die einen Rückfall erlitten haben oder auf die Erstbehandlung nicht ansprechen. Im Dezember wurde der Wirkstoff bereits durch die FDA zugelassen. Er wurde sowohl als Orphan Drug wie auch als auch als Fast Track eingestuft. Daher wurde Xospata auch hierzulande im Rahmen des beschleunigten Bewertungsverfahrens der EMA überprüft.

Die Zulassung basiert auf der klinischen Studie Admiral: Endpunkte waren die Raten der vollständigen Remission (CR) und der vollständigen Remission mit teilweiser hämatologischer Erholung (CRh), die Dauer von CR und CRh (DOR) sowie die Umwandlungsrate von der Transfusionsabhängigkeit zur Transfusionsunabhängigkeit.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Bundesverwaltungsgericht

Schwabe entsetzt über Ginkgo-Urteil»

Hilfsmittelhersteller

Bauerfeind: Firmenchef tritt nach 45 Jahren ab»

Wettbewerbszentrale

Musterprozess zu Online-Krankschreibung»
Politik

Interview zur Kammerwahl in Hessen

Funke: Es geht nicht um Spahns Befindlichkeit»

Lieferengpässe

„Patienten haben ein Recht auf unverzügliche Versorgung“»

Klinikgesellschaften schlagen Alarm

300 Euro Strafe: Kassen führen Retax-Blacklist ein»
Internationales

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»
Pharmazie

Schmerztherapie

Kegelschnecken-Gift statt Morphium»

Infektionskrankheiten

Antibiotika: Weniger Neueinführungen – mehr Resistenzen»

Rückruf

Verunreinigung: Mobilat muss zurück»
Panorama

Medizinskandal

Falsche Ärztin: Opfer exhumiert»

Beruhigungsmittel im Kaffee

Krankenschwester soll Kollegen vergiftet haben»

Untersuchungshaft

Ärztepfusch: Prozess droht zu platzen»
Apothekenpraxis

Lieferausfall beendet

Bei Noweda rollen die Wannen wieder»

Amtsapothekerinnen bestätigen QMS

Kölner Apotheke darf wieder Rezepturen herstellen»

Feuerwehreinsatz in Duisburg

Inhaberin (28): Chemieunfall beim Entrümpeln»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»