Pharmakonzerne

USA: Sanofi will OTC-Switch für Tamiflu dpa/ APOTHEKE ADHOC, 23.07.2019 14:22 Uhr

Berlin - Das Grippemittel Tamiflu (Oseltamivir) des schweizerischen Pharmakonzerns Roche soll in den USA künftig vom französischen Hersteller Sanofi als rezeptfreies Medikament vertrieben werden. Die beiden Konzerne haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, wie Sanofi mitteilte.

Sanofi wird demnach mit der US-Gesundheitsbehörde über den Wechsel von Tamiflu zu einem nicht OTC-Medikament verhandeln und dafür ein entsprechendes klinisches Programm sowie Studien verantworten. Für Grippe gebe es heute keine effektive rezeptfreie antivirale Behandlung, so Sanofi. Laut offiziellen Zahlen erkrankten in den USA jährlich mehr als 31 Millionen Menschen an der Grippe, im Jahr 2017 seien aber lediglich 7 Millionen mit einem „effektiven Mittel“ wie Tamiflu behandelt worden.

Das Grippemedikament wird heute in den USA von der Roche-Tochter Genentech als rezeptpflichtiges Medikament vertrieben. In allen anderen Ländern der Welt bleibe Roche für den Vertrieb von Tamiflu verantwortlich. Sanofi habe aber ein Recht auf erste Verhandlungen bei einem Rechte-Wechsel in weiteren Märkten.

Tamiflu darf beispielsweise in Neuseeland unter Auflagen ohne Rezept abgegeben: Nur während der Grippesaison erhalten ausschließlich Patienten ab zwölf Jahren das Präparat, wenn erste Symptome vorliegen. Insgesamt funktioniert das System einer Umfrage zufolge gut.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

„Einem anderen Kunden wäre das vielleicht gar nicht aufgefallen“

Lamotrigin statt Blutdrucksenker: Shop-Apotheke verschickt falsche Arzneimittel»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Wegen abgeblasener Übernahme

Compugroup senkt Gewinnprognose»
Politik

Health Innovation Hub

Apotheker Ralf König berät Jens Spahn»

Masernimpflicht

Länder: Probleme mit Dreifach-Impfstoff»

Verband der Softwarehäuser

Haas übernimmt Vorsitz im ADAS»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »

Medizinalhanf

Vertanical: Neuer Cannabis-Vollextrakt»

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»
Panorama

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»

Vorbereitungskurs

1040 Unterrichtseinheiten zur Approbation»
Apothekenpraxis

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»

Apothekenkooperationen

Guten-Tag-Apotheken: „Wir halten jeden Preis“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»