Gesetz zur ambulanten Versorgung

Spahn legt vor: Rabattsperre und Impfstoffverträge Lothar Klein, 19.07.2018 15:20 Uhr

Berlin - Mit leichter Verzögerung wird Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in den nächsten Tagen sein Gesetz zur ambulanten Versorgung vorlegen. Die Abstimmung in der Bundesregierung ist dem Vernehmen nach weitgehend abgeschlossen. In dem „Omnibus“-Gesetz will Spahn nicht nur die Ärzte verpflichten, mehr Praxisstunden für Kassenpatienten anzubieten. Für das Fixum von 70 Cent im Großhandelshonorar soll zudem ein Rabattverbot verhängt werden. Und Spahn will für Rabattverträge zu Grippeimpfstoffen mindestens zwei Anbieter vorschreiben.

Eine Erhöhung der fixen Großhandelsmarge ist im Gesetz offenbar zunächst nicht vorgesehen. Mit dem Rabattverbot für die 70 Cent reagiert Spahn zunächst kurzfristig auf das Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) im sogenannten AEP-Prozess. Dieser war aus den Reihen des Großhandels angestoßen und von der Wettbewerbszentrale geführt worden, weil AEP je nach Packungspreis 2 bis 3 Prozent Rabatt sowie bei Einhaltung der Zahlungsfrist 2,5 Prozent Skonto auf Rx-Produkte gewährt. Die Wettbewerbszentrale hatte darin einen Verstoß gegen die Preisbindung gesehen, da es sich beim Skonto um einen versteckten Rabatt handele.

Der BGH folgte 2017 dieser Einschätzung nicht. Die in der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) vorgesehenen Großhandelszuschläge legten eine Preisobergrenze, aber keine preisliche Untergrenze fest. „Der Großhandel ist danach nicht verpflichtet, einen Mindestpreis zu beanspruchen, der der Summe aus dem Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmers, der Umsatzsteuer und einem Festzuschlag von 70 Cent entspricht. Er kann deshalb nicht nur auf den in §2 Absatz 1 Satz 1 AMPreisV genannten preisabhängigen, bis zur Höchstgrenze von 3,15 Prozent veränderlichen Zuschlag, höchstens jedoch 37,80 Euro, sondern auch auf den darin erwähnten Festzuschlag von 70 Cent ganz oder teilweise verzichten“, so die BGH-Richter. Spahn will nun offenbar den ursprünglichen Willen des Gesetzgebers klarstellen und die 70 Cent als nicht rabattfähige Handlingpauschale festschreiben.

Reagieren will Spahn zudem auf die Probleme mit der Versorgung von Grippeimpfstoffen. Um Lieferprobleme zu vermeiden, sollen Rabattverträge mit mindestens zwei Anbietern abgeschlossen werden müssen. In der letzten Grippesaison gab es Diskussionen um einen Rabattvertrag der AOK Nordost.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Interner 10-Punkte-Plan

Noventi bündelt Außendienst»

Führungswechsel

Menarini ernennt neue CEO»

Ende 2021

AstraZeneca schließt Produktion in Wedel»
Politik

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Apothekenstärkungsgesetz

Berliner Kammer legt vor: So sollen Dienstleistungen vergütet werden»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Polypille zur Primärprävention?»
Panorama

Köln-Merheim

Arbeitsrechts-Streit: Arzt verlässt Saal mitten in OP»

151. Apotheken-Geburtstag

„Vertrauen und Empathie kann das Internet nicht leisten“»

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»
Apothekenpraxis

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»

WIRKSTOFF.A

Let's talk about Homöopathie»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»
PTA Live

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»