Stillzeit

Probiotika gegen bakterielle Mastitis Nadine Tröbitscher, 16.03.2017 14:34 Uhr

Berlin - Verstopfte Milchgänge, Stress oder Hormonschwankungen können die Ursachen einer Entzündung der Brustdrüse sein. In vielen Fällen kann jedoch der Mastitis auch eine bakterielle Infektion zugrunde liegen. Was dann folgt ist eine Antibiose. Wer diese umgehen möchte, kann dank einiger Tipps vorbeugen.

Die Wochenbett-Mastitis wird in den meisten Fällen vom Staphylokokken verursacht. Aber auch Streptokokken oder Proteus-Bakterien können in einzelnen Fällen Grund für die Entzündung sein. Etwa jede dritte Stillende ist betroffen. Die Brust rötet sich, schwillt an und schmerzt stark, was zu einer Unterbrechung oder sogar einer Beendigung des Stillens führen kann. Die pathogenen Keime können durch das Umfeld auf den Säugling übertragen werden. Kommt dieser mit der mütterlichen Brust in Verbindung, wird diese von den Bakterien besiedelt. Kleine Risse der Brustwarze und ein Milchstau, der für erweiterte Milchgänge sorgt, können das Eindringen der Bakterien erleichtern.

Wird eine Mastitis früh erkannt, kann Kühlen mit Eisbeuteln oder Quarkumschlägen die Entzündung lindern und die Schmerzen nehmen. Die Brust sollte ruhig gestellt und die angestaute Milch abgepumpt oder ausgestrichen werden. Im Falle einer nachgewiesenen bakteriellen Infektion wird mit einem geeigneten Antibiotikum behandelt.

Das Auftreten einer Mastitis kann nie zu 100 Prozent ausgeschlossen werden, jedoch kann die richtige Stilltechnik das Risiko senken. So kann eine entspannte Stillposition für Mutter und Kind Erleichterung schaffen. Nimmt das Baby die Brust richtig an, kann an der ganzen Brustwarze gesaugt werden. Weil dann die Zunge schützend über der unteren Zahnreihe des Kindes liegt, treten weniger Verletzungen auf.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Drogerieketten

dm: Express-Abholung ohne Apothekenkosmetik»

Hautpflege

Dermasence: Neuigkeiten und Nachfolger»

Schlafmittel

Cefanight: NEM mit Melatonin»
Politik

Bayern

Ärztetag warnt vor Missbrauch der „Ressource Arzt“»

Schätzerkreis

Krankenkassenbeitrag könnte 2020 leicht steigen»

Deutsches Gesundheitssystem

Spahn/von der Leyen: Staatliche Datensammlung angestrebt»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

Todesfälle in Köln

Glukose vs. Lidocain: Verwechslung ausgeschlossen?»

Ophthalmika

Santen: N1-Packungen für den Therapiebeginn»

Nicht-dystrophe Myotonie

Namuscla statt Off-Label»
Panorama

Bundesweiter Rezeptbetrug

80.000 Euro Schaden: Apothekerpaar angeklagt»

Ab nach Peru

Apothekerin tauscht Filialleitung gegen Ehrenamt»

„Feiges Attentat“

Buttersäureangriff auf Arztpraxis»
Apothekenpraxis

ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick

Willkommen in der „Höhle der Apotheker“»

Todesfälle in Köln

Zwei Apothekenmitarbeiter unter Verdacht»

Kooperationen

Farma-Plus-Apotheken testen Musik»
PTA Live

Urlaub 2020

Die lukrativsten Brückentage»

PTA-Reform

Bundesrat streicht PTA-Aufsicht»

Keine Angst vor Notfallkontrazeptiva!

Pille danach: Beratung nicht „unnötig verkomplizieren“»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»

Superfood

Goldene Milch: Wundermittel oder Hype? »
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»