Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit APOTHEKE ADHOC, 15.10.2019 13:29 Uhr

Berlin - Bis heute hält Wermut Einzug in okkulte Kreise. Größte Bekanntheit erlangte Wermut wohl Anfang des 19. Jahrhunderts als Bestandteil des Absinths. Das im Kraut enthaltene Thujon sollte zu bewusstseinsverändernden Zuständen führen. Was steckt hinter der Hexerei?

Erste Erwähnungen erhielt die Heilpflanze im fünften Jahrhundert im alten Ägypten: Bereits hier wurde das Kraut zum Aromatisieren von Getränken genutzt. Später glaubte man, es könnte Dämonen fernhalten und dunkle Magie abwehren. Sogar als Abtreibungsmittel fand Wermut Verwendung. So abstrus die Einsatzgebiete der Vergangenheit klingen, Wermutkraut findet man noch heute in vielen Teerezepturen aufgrund der positiven Eigenschaften bei Verdauungsproblemen.

Wermutkraut enthält eine hohe Konzentration an Bitterstoffen, die verdauungsfördernde Eigenschaften haben. Sie regen durch die verbesserte Durchblutung des Verdauungstraktes den Appetit an. Ebenso können Blähungen gemildert werden und die Leberfunktion angeregt werden. Auch Verstopfungen wird entgegengewirkt. Bei Appetitlosigkeit empfiehlt es sich dreimal täglich eine frisch zubereitete Tasse Wermutkraut-Tee circa eine halbe Stunde vor dem Essen zu trinken. Dazu übergießt man circa 1 g der Droge mit 150 ml siedendem Wasser und lässt den Tee etwa 10 bis 15 Minuten ziehen. Bei Blähungen sollte der Tee nach der Mahlzeit getrunken werden. Die maximale Menge an verwendeter Teedroge pro Tag beträgt drei Gramm.

Bei Gastritis oder anderen dyspetischen Beschwerden kann der Patient auf fertige wässrige Auszüge oder Tinkturen zurückgreifen. Die Firma Schoenenberger vertreibt einen naturreinen Wermutkraut-Presssaft. Dieser ist zur Anwendung bei gastrointestinalen Beschwerden, insbesondere Appetitlosigkeit, ab dem 18. Lebensjahr indiziert. Es werden mit Hilfe des Dosierbechers zweimal täglich je 5 ml Saft 30 Minuten vor, oder direkt nach den Mahlzeiten eingenommen. Die maximale Einnahmedauer ist auf vier Wochen beschränkt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Welchen Einfluss hat Corona?

Gelebte Solidarität in Apotheken»

Antikörper-Studie

Italien: Corona-Dunkelziffer höher als angenommen»

Krankheitsverlauf von Covid-19

Transferrin: Eisentransporter als Frühindikator?»
Markt

Seit Juli

Ersatzkassen: Kein Bonus mehr für Teststreifen»

IT-Umstellung

Apobank: Probleme bei der Kreditkartenabrechnung»

Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com»
Politik

Kubicki: Nicht alles „Covidioten“

Lindner kritisiert Corona-Demos»
"So schnell wie nie zuvor" Spahn optimistisch bei Impfstoffentwicklung»

Corona-Testpflicht-Verordnung

25.000 Euro Strafe für Testverweigerer»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Antihypertonika senken Krebsrisiko

Weniger Darmkrebs durch Sartane & ACE-Hemmer?»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

RNA-Impfstoff schützt Rhesusaffen»

AMK-Meldung

Abstral-Überdosierung möglich: Zwei Tabletten statt einer»
Panorama

Aktion zum Schulstart

Kleeblatt-Apotheken verteilen Kinder-Atemmasken»

Indien

Arzt soll in 50 Morde verwickelt sein»

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»
Apothekenpraxis

Selbst die eigenen Kunden zweifeln

Noweda-Botendienst: Die Skepsis überwiegt»

Übernahme in der Corona-Krise

Doppelpack: Junges Paar übernimmt zwei Apotheken »

Beweise archiviert, Falle gestellt, Monate gewartet

Apotheker zeigt langen Atem gegen Rezeptfälscher»
PTA Live

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»