Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co. APOTHEKE ADHOC, 20.09.2019 13:22 Uhr

Berlin - Erneut gibt es positive Daten für Ozempic (Semaglutid, Novo Nordisk): In oraler Form soll der Wirkstoff anderen Antidiabetika überlegen sein. Wenn es zugelassen wird, wird orales Semaglutid der erste und einzige orale GLP-1-Rezeptoragonist für Menschen mit Typ-2-Diabetes sein. Die Ergebnisse wurden auf der 55. Jahrestagung der European Association for the Study of Diabetes (EASD) vorgestellt.

Die neuen Ergebnisse stammen aus einer explorativen Analyse des Pioneer-Studienprogramms: Demnach verbessert orales Semaglutid in den Stärken 3, 7 und 14 mg die HbA1c-Ausgangswerte und damit die Blutzuckerkontrolle bei Menschen mit Typ-2-Diabetes. Die Ergebnisse zeigen eine stärkere Reduktion von HbA1c mit 7 mg und 14 mg oralem Semaglutid gegenüber den Vergleichspräparaten Jardiance (Empagliflozin), Januvia (Sitagliptin) Victoza (Liraglutid) und Placebo. Orales Semaglutid ist ein einmal täglich in der Erprobung befindliches glucagonartiges Peptid-1-Analogon (GLP-1) in Tablettenform.

In der Analyse wurden die Daten von über 5500 Teilnehmern der verschiedenen Pioneer-Studien anhand der HbA1c-Basislinie versuchsweise gruppiert: Der Anteil der Menschen mit Typ-2-Diabetes, die ein HbA1c-Ziel von < 7 Prozent erreichten, war – in allen Studien und über alle HbA1c-Baseline-Untergruppen hinweg – verglichen mit 7 und 14 mg oralem Semaglutid bei den Vergleichspersonen höher. Das Sicherheitsprofil von oralem Semaglutid im gesamten Pioneer-Programm stimmte mit demjenigen der GLP-1-Rezeptoragonistenklasse überein und ähnelte demjenigen, das mit subkutanem Semaglutid beobachtet wurde. „Diese Analyse untermauert die Ergebnisse des Studienprogramms und belegt die Wirksamkeit von oralem Semaglutid bei der HbA1c-Reduktion im Vergleich zu häufig angewendeten Typ-2-Diabetes-Behandlungen“, sagte Mads Krogsgaard Thomsen von Novo Nordisk.

Semaglutid ist ein Analogon für das menschliche Glukagon-Like-Peptid 1 (GLP-1). Der Wirkstoff gehört zur Gruppe der Inkretinmimetika, die blutzuckersenkende Eigenschaften haben. GLP-1-Analoga stimulieren die Insulinfreisetzung aus den Langerhans-Inseln und unterdrücken die Glukagon-Sekretion: In der Leber wird weniger Glukose produziert. Zudem verzögern sie die Magenentleerung und reduzieren das Körpergewicht. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Natürliches GLP-1 wird nach dem Essen freigesetzt. Es wird im Körper jedoch schnell abgebaut. Das Analogon hat eine vergleichsweise längere Halbwertzeit.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Mobiles Couponing

Kein „Eckes-Edelkirsch-Effekt“ für Apotheken»

Drogerieketten

Neues von Tetesept: Depot-, Kompakt- und Minitablette»

Diätmittelhersteller

Verfahren gegen Almased-Chef eingestellt»
Politik

GKV-Spitzenverband

eRezept: BMG schon einmal gescheitert»

Digitalisierung

Psychotherapeuten warnen vor App-Flut»

Westfalen-Lippe

eMedikationsplan: Test startet im Januar  »
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

SSRi/SNRI

Antidepressiva: Neue Warnhinweise»

Arzneimittelfälschungen

Xarelto: Weitere gefälschte Chargen bestätigt»

Sinkende Verordnungszahlen

Antibiotikaverbrauch: Info-Kampagnen zeigen Wirkung»
Panorama

ZDF dreht Thriller in Apotheke

Wenn die Offizin zur Filmkulisse wird»

Prozess wird fortgesetzt

Rezeptfälscher gegen Auflage aus U-Haft entlassen»

Tierseuchen

Schweinepest: Weitere 18 Fälle nahe der deutschen Grenze»
Apothekenpraxis

OTC-Verkauf über Plattform

OLG: Amazon wertet Gesundheitsdaten aus»

Pillpack

Nächster Schritt: „Amazon Pharmacy“»

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»