Importdebatte

„Abseitig“, „absurd“, „unseriös“: Hermann attackiert Geller Alexander Müller, 19.09.2018 17:28 Uhr

Berlin - Der Fall Lunapharm hat die Debatte um Arzneimittelimporte ordentlich befeuert. Brandenburgs neue Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij hat unlängst geäußert, die Importquote gehöre auf den Prüfstand. Der Deutsche Apothekerverband, die AOK Baden-Württemberg und Kassenärztliche Vereinigung (KV) des Landes fordern ihre Abschaffung. Die Importeure sind nervös, auch wenn sie sich äußerlich anders geben. Den offenen Brief von Kohlpharma-Geschäftsführer Jörg Geller kontern die angesprochenen Kassen und Ärzte jetzt wiederum öffentlich.

Geller hatte seinen Brief an KV-Chef Dr. Norbert Metke adressiert. Trotzdem fühlt sich auch Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, angesprochen und erwidert: „Wenn behauptet wird, Großhändler und Apotheken im gesamten Bundesgebiet hätten hochgradig leichtsinnig gehandelt oder gar kriminelle Absichten gehabt, indem sie gestohlene Ware abnähmen, ist das eine pauschale Unterstellung.“

Geller hatte Metke empfohlen, über Rabattverträge und deren Sinn „intensiv nachzudenken“. Der Ärztevertreter kontert: „Bei der Arzneimitteltherapie ist die Qualität der Medikation durch den Arzt der zentrale Punkt. Angesichts gegebenenfalls als importiert zu erkennender Präparate spielen die Therapiesicherheit sowie die Frage der Patientencompliance eine wesentliche Rolle.“

Der Chef der KV Baden-Württemberg greift die Importeure auch mit der Moralfrage an: „Darüber hinaus stellt sich die Frage, was in den Ländern mit knappen Mitteln in der Versorgung geschieht, wenn das wohlhabende Deutschland den Medikamentenmarkt ‚leerkauft‘ und dort auch noch zusätzliche Ärzte und Pflegepersonal abwirbt. Das entspricht nicht unserem Anspruch von einem ‚medizin-sozialen‘ Ansatz“. Geller hatte gegenüber APOTHEKE ADHOC in einem früheren Beitrag die Auffassung vertreten, dass Importe kein Grund für Arzneimittelengpässe wären.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Interner 10-Punkte-Plan

Noventi bündelt Außendienst»

Führungswechsel

Menarini ernennt neue CEO»

Ende 2021

Astra-Zeneca schließt Produktion in Wedel»
Politik

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»

Adexa zum PTA-Gesetz

„Bürokratisch und völlig realitätsfremd“»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Polypille zur Primärprävention?»

Lieferengpässe

Jodthyrox fehlt noch bis März»

Aktinische Keratose

Bepanthen unterstützt Laserverfahren»
Panorama

151. Apotheken-Geburtstag

„Vertrauen und Empathie kann das Internet nicht leisten“»

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»

Digitale Beratungsgespräche

Apotheker sollen „agieren statt reagieren“»
Apothekenpraxis

WIRKSTOFF.A

Let's talk about Homöopathie»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»
PTA Live

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»