Typ-1-Diabetes

G-BA: Zusatznutzen von Dapagliflozin anerkannt Alexandra Negt, 21.10.2019 12:48 Uhr

Berlin - Im vergangenen Jahr konnte AstraZeneca mit der eigens angefertigten „DapaZu-Studie“ zu Dapagliflozin den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) nicht überzeugen. Aus methodischen Gründen wurden die Ergebnisse abgelehnt. Die aktuelle Beurteilung des Wirkstoffes beruht auf den Ergebnissen der Zulassungsstudien und zeigte nun Erfolg: Der G-BA spricht sich für einen Zusatznutzen in der Behandlung mit dem SGLT2-Hemmer in Ergänzung zu Insulin bei Typ-1-Diabetes aus.

Der positive Beschluss des G-BA basiert auf den Daten zur HbA1c-Senkung mit Dapagliflozin 5 mg (Forxiga) aus den Zulassungsstudien DEPICT- 1 und DEPICT-2. Dapagliflozin ist derzeit zugelassen bei Erwachsenen zur Behandlung von unzureichend kontrolliertem Typ 1 Diabetes in Ergänzung zu Insulin bei Patienten mit einem BMI ≥ 27, wenn Insulin allein den Blutzucker trotz optimaler Insulintherapie nicht ausreichend kontrolliert.

„Wir begrüßen die Entscheidung des G-BA, die im Sinne der Patienten mit Typ 1 Diabetes getroffen wurde“, berichtet Dr. Julia Büchner, Vice President Pricing & Market Access bei AstraZeneca. „Der G-BA erkennt damit an, dass eine Behandlung mit Dapagliflozin die Blutzuckerkontrolle, gemessen am HbA1c, welcher ein akzeptiertes Surrogat für das Auftreten von mikrovaskulären Folgekomplikationen wie Nephropathien und Retinopathien von Typ-1-Diabetes-Patienten ist, signifikant verbessert.“

Die Ergebnisse der Zulassungsstudien zeigten bei einer täglichen Gabe von 5 mg Dapagliflozin nach 24 und 52 Wochen eine signifikante und klinisch relevante HbA1c-Senkung. Zudem verringerte der Wirkstoff das Körpergewicht sowie die Tagesdosis an Insulin der Patienten. „Darüber hinaus wurde die bei Typ-1-Diabetes-Patienten schwierig in den Griff zu bekommende glykämische Variabilität unter Dapagliflozin 5 mg deutlich verbessert“, so der medizinische Direktor Dr. Kai Richter.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Bundesverwaltungsgericht

Schwabe entsetzt über Ginkgo-Urteil»

Hilfsmittelhersteller

Bauerfeind: Firmenchef tritt nach 45 Jahren ab»

Wettbewerbszentrale

Musterprozess zu Online-Krankschreibung»
Politik

Interview zur Kammerwahl in Hessen

Funke: Es geht nicht um Spahns Befindlichkeit»

Lieferengpässe

„Patienten haben ein Recht auf unverzügliche Versorgung“»

Klinikgesellschaften schlagen Alarm

300 Euro Strafe: Kassen führen Retax-Blacklist ein»
Internationales

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»
Pharmazie

Schmerztherapie

Kegelschnecken-Gift statt Morphium»

Infektionskrankheiten

Antibiotika: Weniger Neueinführungen – mehr Resistenzen»

Rückruf

Verunreinigung: Mobilat muss zurück»
Panorama

Medizinskandal

Falsche Ärztin: Opfer exhumiert»

Beruhigungsmittel im Kaffee

Krankenschwester soll Kollegen vergiftet haben»

Untersuchungshaft

Ärztepfusch: Prozess droht zu platzen»
Apothekenpraxis

Lieferausfall beendet

Bei Noweda rollen die Wannen wieder»

Amtsapothekerinnen bestätigen QMS

Kölner Apotheke darf wieder Rezepturen herstellen»

Feuerwehreinsatz in Duisburg

Inhaberin (28): Chemieunfall beim Entrümpeln»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»