Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept APOTHEKE ADHOC, 10.07.2019 12:12 Uhr

Berlin - Die französische Regierung hat das Ende der Erstattungsfähigkeit homöopathischer Arzneimittel beschlossen. Ab 2021 werden Globuli & Co. nicht mehr vom staatlichen Krankenversicherung erstattet, gab Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Dienstag bekannt. Dem vorangegangen war eine von der Regierung in Auftrag gegebene Untersuchung zur Wirksamkeit von Homöopathie.

Nach intensiver öffentlicher Diskussion hatte Buzyn der Gesundheitsbehörde HAS im vergangenen Herbst die Anordnung zur Durchführung einer wissenschaftlichen Prüfung erteilt. Die Behörde hatte daraufhin innerhalb von neun Monaten fast 1200 homöopathische Arzneimittel geprüft und im Rahmen einer Metaanalyse mehr als 1000 wissenschaftliche Publikationen zum Thema analysiert.

Das Ergebnis fiel dann für Hersteller denkbar schlecht aus: Es gebe keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel. Außerdem betonter die HAS in ihrer abschließenden Stellungnahme die Gefahr, dass homöopathische Therapien bei schwerwiegenden Krankheiten zu einer Verzögerung der Anwendung von Therapien führen könne, deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt ist.

Buzyn kündigte an, die Streichung aus der staatlichen Erstattung solle erst nach einer Übergangsfrist erfolgen, um die heimischen Hersteller zu schonen und ihnen die Umstellung zu erleichtern: Bisher erstattet die Krankenversicherung in Frankreich 30 Prozent der Kosten von verordneten Homöopathika. Ab Januar 2020 sollen es dann 15 Prozent sein. Erst ab dem Folgejahr gibt es von der Kasse gar nichts mehr. Sie erwarte, dass die Staatskasse durch die Maßnahme rund 127 Millionen Euro spare. In einem Interview mit der Zeitung „Le Parisien“ kündigte sie an, die volle Verantwortung für den Schritt zu übernehmen – denn Homöopathie ist in Frankreich weit verbreitet und der Widerstand gegen die Streichung entsprechend groß. Rund sieben Millionen Menschen, also 10 Prozent der französischen Bevölkerung, hätten allein vergangenes Jahr homöopathische Mittel angewendet, so Buzyn.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»

Gratis zur Digitalkonferenz

VISION.A: Tickets gewinnen und dabei sein!»
Politik

„Einfach unverzichtbar“

ABDA-Kampagne: Fünf neue Motive»

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»

Dauerverordnung

Wiederholungsrezept: Der Countdown läuft»
Internationales

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»

Alaaf, Helau und He Geck Geck 

Apotheker als Spitze einer Narrenschaft»

Bayern

Influenza: 50 Prozent über Vorjahr»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»