Zukunft Vor-Ort-Apotheke

Studentin: Sorge, als Chefin nur Kauffrau zu sein APOTHEKE ADHOC, 22.08.2019 08:56 Uhr

Berlin - Angehende Pharmazeuten blicken mit Skepsis auf das Berufsfeld Vor-Ort-Apotheke. Die Gründe sind unterschiedlich. Zu viel Bürokratie, zu viel kaufmännische Entscheidungen und zu wenig Pharmazie. „Da besteht die Sorge, dass man in erster Linie Kaufmann ist“, sagt Studentin Alexa Brouns.

Eine eigene Apotheke sei für viele nicht die allererste Wahl, sagte Brouns dem Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL). Die Standesorganisation befragte für eine Sommerserie verschiedene Arbeitnehmer aus der Offizin und Inhaber zum Thema Fachkräftemangel. Brouns ist mit ihrer Studienwahl zufrieden, die Famulatur hat sie bereits hinter sich. Bio und Mathe waren ihre Lieblingsfächer in der Schule, im Studium wollte sie deshalb ein naturwissenschaftliches Fach.

Aber auch etwas mit guten Berufsaussichten. Biowissenschaften seien deshalb eher nicht in Frage gekommen; Medizin und die Vorstellung zu operieren waren ebenfalls nicht ihre Sache. Pharmazeuten stünden dagegen viele verschiedene Wege offen: „Industrie, Apotheke, Verwaltung, Krankenhaus. Und man hat beste Zukunftsaussichten. Wir werden händeringend gesucht“, so die Studentin, die im vierten Semester ist.

Ob sie als Apothekerin später in Industrie, Klinik oder Offizin tätig sein will, weiß sie noch nicht. In Vor-Ort-Apotheken werde der Beruf leider nicht genügend wertgeschätzt, kritisiert sie. Im Praktikum lernte sie weitere Aspekte kennen, die sie an einer späteren Selbstständigkeit zweifeln lassen – vor allem die Bürokratie. Angestellte Apothekerin oder eine Stelle bei einem Hersteller sei eher etwas. Diese Einschätzung spiegele die Stimmung der anderen Studenten in ihrem Semester wieder.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Sildenafil in „Sultan’s Paste“

Warnung und Rückruf: Keine Reaktion bei Amazon und Ebay»

Großhandelsvergütung

Tümper zu Bundesratsbeschluss: „Längst überfällig“»

Apothekenkooperation

Gesund-ist-bunt schließt sich Pro AvO an»
Politik

Bundesratsbeschluss zum Rx-VV

Bühler: „Ohrfeige an die Standesvertretung“»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Angeborene Herzfehler

Abbott: Herz-Devices für Säuglinge»

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»
Panorama

Nachtdienstgedanken

„Sie kriegen uns schon kaputt!“»

Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen»

Frühester Weihnachtsmarkt Deutschlands

Burgstädt: Glühwein unter Palmen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO

Apotheker umgeht WhatsApp-Verbot»

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»
PTA Live

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»