Darmbeschwerden

Hausmittel bei Obstipation APOTHEKE ADHOC, 29.07.2019 15:06 Uhr

Berlin -

Normalerweise reguliert der Darm die Verdauung selbst. Manchmal kann er jedoch aus dem Gleichgewicht geraten und die Verdauung wird träge: Verstopfung kann die unangenehme Folge sein. Doch es muss nicht immer gleich der Griff zu Klistier und Abführmittel sein, oft können auch Hausmittel schon helfen, den Darm wieder in Schwung zu bringen.

Das Stuhlvolumen erhöht sich mit der aufgenommenen Nahrung im Laufe des Tages und übt anschließend einen Druck auf die Darmwände aus: Diese Dehnung ist für den Darm das Signal, rhythmische Kontraktionswellen auszulösen, die den Stuhl in Richtung Enddarm bewegen und die Defäkation auslösen. Ein ausgewogenes Frühstück kombiniert mit ausreichend Flüssigkeit ist übrigens schon der erste Anreiz die Peristaltik in Schwung zu bringen.

Funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr wie er soll, kommt es zu den typischen Symptomen einer Verstopfung: Harter Stuhl, Anstrengungen beim Stuhlgang wie beispielsweise starkes Pressen, sowie das Gefühl der unvollständigen Darmentleerung können auftreten. Die Frequenz des Stuhlgangs geht zurück, oft werden nur kleine Mengen ausgeschieden. Wenn der Darm weniger als dreimal pro Woche entleert werden kann, spricht man von einer Obstipation.

Abführmittel können bei häufiger oder regelmäßiger Anwendung den Darm schädigen oder Betroffene in einen Teufelskreis bringen. Daher ist es ratsam, zunächst auf Hausmittel zurückzugreifen und die Lebensgewohnheiten zu optimieren. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von 1,5 bis 2 Litern pro Tag ist nicht nur für eine funktionierende Verdauung notwendig, sie trägt auch dazu bei, andere Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Am besten geeignet sind Wasser oder ungesüßter Tee.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Alternativmedizin

Weleda: Pharma schlägt Kosmetik»

Versandapotheken kaufen Bewertungen

Kohle für Sterne»

Versandapotheken

Shop-Apotheke: Voltaren im Monatsabo»
Politik

Trennung von GKV und PKV

Studie befeuert Debatte um Einheitskasse»

Verbesserte Notfallversorgung

Kassen loben Spahn»

CDU-Parteivorsitz

 AKK: Gespräche mit „den drei Kandidaten“»
Internationales

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»

750 Millionen Dollar Strafe verhängt

„Baby Powder“-Klagen: Weitere hohe Strafe gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

Bestand der Notfalldepots abgelaufen

Diphterie-Antitoxin nicht mehr verfügbar»

Erst kauen, dann behandeln

Bitter-Kaugummi als Diagnostikum»

Neues Chemotherapeutikum

Roche: Polivy bei B-Zell-Lymphom»
Panorama

Infektionskrankheiten

Coronavirus: Erster Mensch stirbt in Europa»

TV-Tipp

Doku: „Gedopte Gesellschaft – Streitfall Ritalin und Co.“»

TV-Tipp

Arte: Homöopathie – Sanfte Medizin oder Hokus Pokus?»
Apothekenpraxis

Nach dem Ruhestand ist noch nicht Schluss

„Ich habe mal überlegt, mit 70 aufzuhören“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Maßnahmen-Abo gegen Lieferengpässe»

Randnotiz

Desloratadin-Switch: Das „spart“ die Apotheke»
PTA Live

Kationisch, instabil und schlecht kombinierbar

Rezepturtipp: Oxytetracyclin»

Ab in die Selbstständigkeit

PTA, Kosmetikerin und zweifache Mutter»

Personalsuche mit Royals

Stellenanzeige: Apotheke wirbt mit Harry & Meghan»
Erkältungs-Tipps

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»

Erkältungen vorbeugen

Keimquellen: Tastatur, Türklinke & Co.»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»