Firmenporträt

Kehr: Privatsache Großhandel Patrick Hollstein, 16.08.2019 10:27 Uhr

Berlin - 95 Jahre reicht die Geschichte des Privatgroßhändlers Richard Kehr aus Braunschweig zurück, die sowohl durch den Bau als auch durch den Fall der Mauer maßgeblich geprägt wurde. Auch wenn es in den vergangenen Jahren immer wieder Übernahmegerüchte gegeben hat: Die nächste Generation bereitet sich bereits darauf vor, das Familienunternehmen weiterzuführen.

Ursprünglich waren die Kehrs eine alte Handelsfamilie aus Oschersleben bei Halberstadt, die durch Geschäfte mit Eisenwaren zu einem gewissen Wohlstand gekommen war. Richard Kehr erbt, so wie jeder seiner vier Brüder, eine Million Reichsmark – mit dem Geld erwirbt er 1924 in Halberstadt den Chemikaliengroßhändler Johanna Azzalino, der auch eigene Produkte wie die Fussschälpaste Paedinova oder „Schmerz-lass-nach“ im Sortiment hat. Kehr baut das Geschäft aus, Kunden von Berlin bis an die Weser werden per Bahnexpress beliefert.

Als sich 1945 abzeichnet, dass Sachsen-Anhalt russische Besatzungszone wird, schickt der Firmengründer seinen Prokuristen Helmut Schmidt nach Braunschweig – in den Gürtel eingenäht ist eine größere Menge Bargeld. Ein alter Bunker wird zum neuen Firmensitz; der Betrieb in Halberstadt wird fünf Jahre später verstaatlicht.

1948 kehrt Friedrich W. R. Kehr aus französischer Kriegsgefangenschaft zurück; als sein Vater kurz darauf stirbt, übernimmt er die Leitung der Geschäfte. 1955 bezieht der Großhändler erste eigene Räume in einem Fabrikareal in der Blumenstraße in Braunschweig, 1966 wird eine Filiale in Wolfsburg eröffnet, 1977 wird die erste zielgesteuerte Förderanlage in Betrieb genommen.

1980 steigt Ulrich Kehr nach dem Pharmaziestudium in den Betrieb seiner Eltern ein. Als der Vater 1982 im Alter von 67 Jahren stirbt, wirft auch Hanns-Heinrich Kehr seine Pläne für einen Job im Ausland über Bord und tritt direkt nach dem Studium der Betriebswirtschaft in Braunschweig an.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Merck will Arqule übernehmen»

OTC-Hersteller

Schlindwein wird CEO bei Wörwag»

Pharmakonzerne

Sanofi: Milliarden für Gentherapie»
Politik

Ottonova sammelt 60 Millionen ein

Pro Sieben investiert in Digital-PKV»

Medizinstudium

Pharmaziestudenten stellen sich hinter Ärztenachwuchs»

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Emerade: Aktivierungsfehler aufgrund hoher Lagertemperaturen»

Chronisch abakterielle Prostatitis

Prosturol: Phyto statt Antibiotikum»

Ayurvedische Hautpflege

Sorion: Mit Niem und Kurkuma gegen Hauterkrankungen»
Panorama

Wort & Bild Verlag

Apo-Walk: Apotheke als Instagram-Motiv»

Kopf- und Gelenkschmerzen

Smartphone-App belegt Wetterfühligkeit»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»
Apothekenpraxis

Praxistipps vom Steuerfachmann

Bonpflicht ab Januar: Das müssen Sie wissen»

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»
PTA Live

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»