Verzichtserklärung der Zulassung

Roferon-A hat ausgedient APOTHEKE ADHOC, 06.12.2019 08:52 Uhr

Berlin - Roche wird das Medikament Roferon-A (Interferon alfa-2a) weltweit vom Markt nehmen. Grund für diesen Schritt sind wirksamere Therapiestandards.

Seit etwa 30 Jahren ist Roferon-A auf dem Markt: Der antitumorale und antivirale Wirkstoff Interferon alfa-2a wurde zur Behandlung von Krebserkrankungen sowie bei Hepatitis B und C eingesetzt. Die Injektionslösung gab es in verschiedenen Stärken. Das Arzneimittel hat in den vergangenen 30 Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Behandlungsstandards beigetragen. Mittlerweile sind jedoch wirksamere Medikamente verfügbar, die neue Therapiestandards setzen. Auch die Leitlinien stützen in verschiedenen zugelassenen Indikationen nicht mehr die Behandlung mit Interferon alfa-2a.

Der Marktrückzug betrifft alle Handelsformen:

  • Roferon-A 3 Mio. I.E./0,5 ml Fertigspritze mit Injektionslösung
  • Roferon-A 4,5 Mio. I.E./0,5 ml Fertigspritze mit Injektionslösung
  • Roferon-A 6 Mio. I.E./0,5 ml Fertigspritze mit Injektionslösung
  • Roferon-A 9 Mio. I.E./0,5 ml Fertigspritze mit Injektionslösung

Der aktuelle Bestand des Arzneimittels wird laut Hersteller noch abverkauft, eine Produktion findet jedoch nicht mehr statt. Roche geht für Deutschland davon aus, dass alle Roferon-A-Handelsformen im Laufe des ersten Halbjahres 2020 ausverkauft sein werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Franchisekonzept

Easy in der Welt der Wunder»

Aposcope-Umfrage

Schlafmittel: Pro und contra Rx-Switch»

Generikahersteller

Neuraxpharm: Easy in Österreich»
Politik

BÄK und KBV in Brüssel

Lieferengpässe: Ärzte fordern europäisches Register»

EU-Dachverband

Parallelimporteure: Neue Studie, neuer Name»

BMG schweigt zur Datengrundlage

Studie zur Preisbindung: Gabelmann kritisiert Geheimniskrämerei»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Aktualisierte Leitlinie

Posttraumatische Belastunggstörung – Kinder wurden ergänzt»

Intravitreale Injektionen

Eylea: Bayer plant Fertigspritze»

Änderung des Lebensstils

Diabetes: Bewegung ersetzt Arzneimittel»
Panorama

„Die Lage ist prekär“

Klinikärzte: Am Limit»

Darolutamid

Prostatakrebs-Mittel von Bayer in Japan zugelassen»

Impfallianz Gavi

Impfstoff gegen Coronavirus wohl frühestens in einem Jahr»
Apothekenpraxis

Lieferengpässe und Rechenfehler

Cannabisrezepturen: Kassen retaxieren wild drauf los»

Dagmar Fischer als neue DPhG-Präsidentin

„Apotheken werden sich verändern“»

Digitale Sichtwahl

11 Apothekenmotive gegen DocMorris & Co»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

Tod oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»