Biosimilars

Konkurrenz für Roche: Pfizer bekommt Avastin-Zulassung APOTHEKE ADHOC, 20.02.2019 11:45 Uhr

Berlin - Am 19. Februar hat Pfizer von der EU-Kommission die Zulassung für das Avastin-Biosimilar Zirabev erhalten. Das Arzneimittel darf ebenfalls zur Behandlung verschiedener Krebserkrankungen angewendet werden. Die Zulassungsempfehlung wurde im Dezember 2018 ausgesprochen.

Zirabev (Bevacizumab) ist zur Behandlung von metastasierendem Dickdarm- oder Rektumkarzinom, metastasiertem Brustkrebs, nicht resezierbarem fortgeschrittenem, metastasiertem oder rezidivierendem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC), fortgeschrittenem und/oder metastasiertem Nierenzellkarzinom und persistierendem, rezidivierendem oder metastasiertem Zervixkarzinom zugelassen.

Der monoklonale Antikörper ist ein Biosimilar zu Avastin und bindet an den Gefäßwachstumsfaktor VEGF, der eine Schlüsselrolle bei der Vaskulogenese und Angiogenese einnimmt. Ist der Rezeptor blockiert, reduziert sich die Vaskularisierung der Tumore, die Bildung neuer Gefäßsysteme, die den Tumor versorgen sollen und dessen Wachstum werden gehemmt.

„Pfizer hat sich zum Ziel gesetzt, Patienten mit schweren Erkrankungen den Zugang zu Biosimilars zu erleichtern und zur Schaffung eines nachhaltigeren Gesundheitssystems beizutragen“, sagte Dr. med. Andreas Penk, Pfizer. „Wir sind stolz darauf, dass Zirabev als unser zweites Onkologie-Biosimilar in Europa zugelassen wurde.“ Die Zulassung basiert auf Daten, die eine Biosimularität zum Originalprodukt zeigen. Herangezogen wurden die Ergebnisse der klinischen Phase-III-Vergleichsstudie Reflections B739-03. Die Daten belegen Zirabev eine klinische Gleichwertigkeit zu Avastin bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem NSCLC. Das Biosimilar wurde an etwa 400 Probanden untersucht.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»

APOSCOPE

Das grüne Missverständnis»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»