Kältewelle in den USA

Apotheke mit Schneemobil: „Ihr Hustensaft ist gleich da!“ APOTHEKE ADHOC, 31.01.2019 14:42 Uhr

Berlin - Lake Odessa, Michigan: Hier bibbern die 2000 Einwohner derzeit bei minus 24 Grad. Schnee ist im Überfluss vorhanden. Und kreative Menschen sind es auch. Wenn die Straßen verschneit und glatt sind, liefert die Apotheke mit dem Schneemobil. Geht schnell und ist zuverlässig.

In den US-Bundesstaaten Illinois, Wisconsin und Minnesota wurde wegen einer massiven Kältewelle gerade der Katastrophenfall ausgerufen. In Teilen der Vereinigten Staaten frieren die Menschen derzeit bei stellenweise fast minus 40 Grad Celsius, Ärzte warnen bereits vor lebensbedrohlichen Bedingungen.

Das brachte die Apothekerin Andrea Cusack von „Lake Odessa Pharmacy“ auf eine Idee: Um sicher und schnell zu ihren Kunden zu gelangen, setzt sie sich kurzerhand aufs Familien-Schneemobil. Gegenüber CNN sagte sie: „Ich möchte nicht, dass unsere Patienten keine Blutdruck- oder Diabetesmedikamente haben.“ Als zwei Stammkunden nicht in die Apotheke kommen konnten, weil sie eingeschneit waren, teilte Cusack nur kurz mit: „Dann komme ich eben mit dem Schneemobil!“ Die Kunden der Apotheke sind dankbar und begeistert.

In den vergangenen Tagen sind in den USA acht Menschen an den Folgen der Kälte gestorben. Die Millionen-Metropole Chicago im Norden der USA ist ein Zentrum der großen Kälte. Hier wurden 33 Grad Minus gemessen – sogar in Teilen der Antarktis ist es derzeit wärmer. Die Behörden in Chicago haben in den vergangenen Tagen mehr als 60 Wärmstube für wohnungslose Menschen eingerichtet. Und die Polizei bietet einen besonderen Service: Jeder, der sich aufwärmen möchte, darf hereinkommen und ein wenig Zeit in der Polizeidienststelle verbringen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»

Pharmakonzerne

63 Milliarden Dollar: Abbvie will Allergan übernehmen»

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»