Peptidbasierter Impfstoff

Krebsimpfstoff reduziert Tumorwachstum APOTHEKE ADHOC, 09.11.2018 11:14 Uhr

Berlin - Krebs ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache des 21. Jahrhunderts. Chemotherapie und Bestrahlung sind essentielle Bestandteile der Behandlung. Präventive Therapieansätze fehlen bislang. Eine im „Online-Journal of Cellular Medicine and Natural Health“ veröffentlichte Studie liefert Ergebnisse für einen universellen Krebsimpfstoff.

Das Forscherteam vom Dr. Rath Research Institute in Kalifornien hat einen Krebsimpfstoff entwickelt, der das Tumorwachstum reduzieren soll. Alle Krebsarten nutzen im Wesentlichen ähnliche Wege für die Invasion und Metastasierung einschließlich der enzymatische Zerstörung des Gewebes durch Matrix-Metalloproteinasen (MMP). Bei einer Krebserkrankung sind hohe Konzentrationen dieser Enzyme maßgeblich daran beteiligt, dass die Tumorzellen die extrazelluläre Matrix verdauen und in das angrenzende Gewebe eindringen sowie durch die Endothelschicht benachbarter Blutkapillaren dringen, um in anderen Organen zu metastasieren und in den Tumoren Blutgefäße auszubilden.

Im Falle einer Krebserkrankung oder bei chronischen Entzündungen entgeht die erhöhte Stroma-Aktivität von MMP – insbesondere von MMP-2 und MMP-9 – der metabolischen Regulation. Dies ermöglicht eine unkontrollierte extrazelluläre Matrix-Degeneration sowie das Fortschreiten der Erkrankung.

Der vom Forscherteam entwickelte peptidbasierte Impfstoff ist gegen die an der Angiogenese beteiligten MMP gerichtet. Die Wissenschaftler impften Testmäuse mit Oligopeptiden, die die spezifischen Sequenzen von MMP-2 und MMP-9 enthalten. Im Anschluss wurden die Nager mit Melanaom-Krebszellen infiziert. Drei Wochen nach der Zellimplantation wurden die Nager getötet und die Tumore entfernt und pathologisch untersucht. Die Forscher dokumentierten das Gewicht der Tumore und bestimmten dessen Volumen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»