Pharmakonzerne

Crestor: AstraZeneca verkauft US-Rechte dpa, 16.05.2018 16:43 Uhr

Berlin - Der britische Pharmakonzern AstraZeneca erwägt offenbar den Verkauf der US-Rechte für seinen wichtigen Blockbuster, den Cholesterinsenker Crestor. Der Wert der Rechte für den US-Markt, wo Crestor erst kürzlich seinen Patentschutz verloren hat, könnte bei mehr als einer Milliarde US-Dollar liegen, so die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Bei AstraZeneca schwinden derzeit die Erlöse einiger früherer Umsatzbringer. Der Konzern überholt deshalb sein Portfolio und will sich auf vielversprechende Wachstumsfelder konzentrieren - etwa die Krebstherapie. Dafür trennt sich der Konzern von Produkten ohne Patentschutz, deren Umsatz schrumpft.

An den US-Rechten für Crestor seien sowohl Pharmakonzerne als auch Finanzinvestoren interessiert, hieß es weiter. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, es werden auch keine Namen genannt. Möglich sei am Ende der Sondierungsgespräche auch, dass die Rechte beim Konzern verbleiben, der im Übrigen eine Stellungnahme zu dem Bloomberg-Bericht abgelehnt hat.

Crestor kam in seinen besten Zeiten auf einen Spitzenumsatz von weltweit mehr als 6 Milliarden Dollar im Jahr. 2017 waren die Erlöse mit dem Mittel laut Geschäftsbericht um gut ein Drittel auf weniger als 2,4 Milliarden Dollar eingebrochen.

Erst kürzlich hatte AstraZeneca den Verkauf einiger internationaler Vermarktungsrechte an seinem Schizophrenie-Mittel Seroquel nach China bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr hatten die Briten sich komplett von ihren Narkosemitteln getrennt und sämtliche noch bestehenden Rechte an den südafrikanischen Konzern Aspen verkauft.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Kooperation

Merck schließt Allianz mit Tech-Riesen aus China»

Rezeptabrechnung

Noventi lockt MVDA-Mentoren mit purem Gold»

Hömoöpathika

Osatuss und Osflat ergänzen Osanit»
Politik

Bundesregierung

Keine Änderungen bei Cannabis-Prüfung in Apotheken»

Einkaufskonditionen

Großhandelsskonto und Großhändlerskonto»

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Opioid-Vergiftungen

USA: Naloxon soll OTC werden»

Antidiabetika

SGLT2-Inhibitoren: Lebensgefährliche Infektionen möglich»

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»
Panorama

Apotheke am Schlaatz

Potsdam: Lange Haftstrafe für brutalen Apothekenraub»

RTL-Test

Apotheke vs. Drogerie: Welche Medikamente sind besser?»

Beitrag zu Vitamin D und Sinusitis

NDR Visite: Nasensprays ersparen das Antibiotikum»
Apothekenpraxis

Umzug oder Neueröffnung?

Pachtstreit: Sofortschließung abgewendet»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»
PTA Live

Verordnungsfehler

Auf das Menthol kommt es an»

LABOR-Debatte

Securpharm: Wie bereitet ihr euch vor?»

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»
Erkältungs-Tipps

Grippaler Infekt

Fünf Tipps bei Halsschmerzen»

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»