Beratungs-App

Gestatten, Ada – die Alexa-PTA APOTHEKE ADHOC, 15.08.2018 08:01 Uhr

Berlin - Mit Ada ist es wie am HV-Tisch: Mit jeder Frage lernt die „Gesundheitshelferin“ dazu. Ada ist keine PTA, sondern die Beratungs-App des gleichnamigen Berliner Start-ups. Anhand der gesammelten Daten von Millionen Nutzern weltweit gibt die Anwendung eine Behandlungsempfehlung ab. Die Gründer wollen auch Krankenkassen an Bord holen und werben mit einer großen Plakatkampagne für das Angebot.

Bluthochdruck, Diabetes, Schwangerschaft: Ada klappert beim Nutzer zunächst Standardfragen ab, bevor ein „neuer Fall“ gestartet wird. Die kostenlose Anwendung der 2011 gegründeten Berliner Firma Ada Health war seit 2016 zunächst nur auf englisch verfügbar. Seit November 2017 gibt es sie auch auf deutsch. Derzeit zählt die Firma 4 Millionen Nutzer. Insgesamt gab es 6 Millionen Symptomanalysen.

Bei der App handelt es sich um künstliche Intelligenz. Ada stellt laut Firmenangaben einfache, relevante Fragen und vergleicht die Antworten mit Tausenden von ähnlichen Fällen, um die wahrscheinlichsten Ursachen für die Symptome zu ermitteln. Nach der Analyse schlägt Ada vor, ob der Nutzer zum Arzt, Apotheker, Spezialisten oder zur Notfallversorgung wechseln soll.

Die Firma geht auf Daniel Nathrath, Dr. Claire Novorol, und Dr. Martin Hirsch zurück. Das heute rund 120-köpfige Team besteht aus Softwareentwicklern, Medizinern und Wissenschaftlern. Kurz nach der Gründung begann der Aufbau einer Datenbank. Darin sind Fachliteratur, reale Fälle sowie Daten aus Universitäten enthalten. Ada nutzt einen Algorithmus, um die Beschwerden der Nutzer einzuordnen und eine Behandlung zu empfehlen. Bei der Anmeldung können Nutzer einwilligen, relevante Behandlungsoptionen angezeigt zu bekommen oder wegen klinischer Studien kontaktiert zu werden. Mit der Anwendung kann eine Beratung für sich selbst sowie für andere eingeholt werden. Es wird nach Symptomen gefragt, wie lange diese anhalten und wie intensiv sie sind.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Naturkosmetik

Weleda: Vertriebschef Sommer ist raus»

Mammamia und Mama Aua

Neue Bio-Kosmetik für das Mutter-Kind-Regal»

Strategische Neuaufstellung

MVDA emanzipiert sich von Phoenix»
Politik

Bundesrat

Länder fordern strengeren Botendienst»

Sommerempfang AVNR

Staatssekretärin Weiss: BMJV blockiert Rx-Versandverbot»

Länderkammer

Bundesrat: Mehrheit für Rx-Versandverbot»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Aktinische Keratose

Bepanthen unterstützt Laserverfahren»

Novartis

Neue Studienresultate zu Diabetes-Therapie»

Polycythaemia vera

Besremi: Ropeginterferon im Fertigpen»
Panorama

Down-Syndrom

Wie funktioniert der Trisomie-Bluttest?»

BGH verhandelt drei Fälle

Öko-Test beklagt Label-Missbrauch»

Apotheke feiert 135 Jahre

„Apotheken brauchen Markenbildung“»
Apothekenpraxis

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»

Lieferengpässe

Phoenix-Kundin: Ärger mit der Engpassliste»

Westfalen-Lippe

Overwienings neue Apotheke sorgt für Diskussionen»
PTA Live

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»