Polycythaemia vera

Besremi: Ropeginterferon im Fertigpen Alexandra Negt, 18.09.2019 13:57 Uhr

Berlin - Mit dem Wirkstoff Ropeginterferon alfa-2b ist nun das erste zugelassene Interferon zur Behandlung der seltenen Erkrankung Polycythaemia vera (PV) ohne symptomatische Splenomegalie auf dem Markt. Besremi (AOP Orphan) wird in Form eines Fertigpens vertrieben, dadurch wird dem Patienten eine eigenständige Injektion ermöglicht.

Der Pen enthält eine Gesamtdosis von 250 µg Ropeginterferon alfa-2b: Die Dosis kann in Schritten von 50 µg durch Drehen des Dosierrädchens eingestellt werden. Die Anwendung erfolgt dann subkutan und wird zunächst durch den Arzt oder das medizinische Personal vorgenommen. Nach angemessener Schulung kann die Verabreichung des Fertigpens auch durch den Patienten selbst oder durch ein Familienmitglied erfolgen.

Als Injektionsstelle eignen sich der Oberschenkel oder eine Bauchfalte. Die Injektion in den Bauch wird jedoch meist als weniger schmerzhaft empfunden. Die Haut an der Injektionsstelle sollte nicht gereizt, gerötet oder infiziert sein. Von einer Injektion in Narbengewebe ist abzusehen, da die Wirkstoffaufnahme verändert sein kann. Die Haut sollte unbedingt sauber sein: Zur Vermeidung von Infektionen empfiehlt sich daher eine Hautdesinfektion.

Besremi wird kühl gelagert. Vor der Anwendung sollte der Pen jedoch 10 bis 15 Minuten bei Raumtemperatur aufgewärmt werden, um die Injektion angenehmer zu machen. Ebenso sollte eine optische Kontrolle der Lösung vor der Applikation erfolgen: Die Lösung muss klar, farblos bis hellgelb und frei von Partikeln sein. Vor jeder Injektion wird eine neue sterile Kanüle am Pen konnektiert, diese befinden sich im Lieferumfang. Der Druckknopf muss für zehn Sekunden vollständig heruntergedrückt werden. Bei der Injektion in die Bauchfalte ist diese nach zehn Sekunden loszulassen, erst dann wird die Nadel langsam gezogen. Ein Pen darf maximal zweimal innerhalb von 30 Tagen verwendet werden, unabhängig von der noch enthaltenden Restmenge. Das angebrochene Arzneimittel muss entsorgt werden.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Corona-Zahlen

Spahn: Anstieg „sehr besorgniserregend“»

Nur gezielt auf Covid-19 testen

Labore warnen: An der Kapazitätsgrenze»

Barmer-Studie

Covid-19: Mehr Krankschreibungen bei Jüngeren»
Markt

Apobank-Dividende

„Wir können und wollen, aber wir müssen auch dürfen“»

Frauengesundheit

Wechseljahresbeschwerden: Bayer kauft Kandy»

KBV-Zertifizierung abgeschlossen

Telemedizin: GKV zahlt Kry-Sprechstunden»
Politik

LAK Hessen

Apothekerin steigt in Geschäftsführung auf»

Feldmeier soll neuer BPI-Chef werden

BPI und Desitin: Zentgraf übergibt an Apotheker»

Apotheke vs. BfArM

2024 Euro für einen Kontrollbesuch»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Arzneimittelrückrufe

Nitrosamine in Arzneimitteln: Mögliche Ursachen identifiziert»

Rückruf

Minirin: Emra folgt Kohlpharma»

Erweiterung der Äquivalenzdosen

Dosis-Umrechnung für Antibiotika bei Kindern»
Panorama

Automatische Formatierung

Wegen Excel: Forscher benennen Gene um»

Durchsuchung der Deutschlandzentrale

Polizeieinsatz: Anschlagsdrohung gegen Novartis»

Nachtdienstgedanken

Sonnenbrand als Souvenir»
Apothekenpraxis

Kasse nimmt Apotheke in die Pflicht

Beschaffungskosten: Apotheker muss für Patienten geradestehen»

Änderung im Rahmenvertrag

Lieferengpässe: Keine Mehrkosten für Versicherte»

320 Millionen Euro Überschuss

Einbruch bei Ausgaben: Corona bringt AOK ins Plus»
PTA Live

Apotheken gegen häusliche Gewalt

„Maske 19“: Codewort am HV soll bundesweit helfen»

Apothekenpflichtige Fertigarzneimittel

Blutegel in der Dokumentation»

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»