Außer Vertrieb

Bye bye Proculin Nadine Tröbitscher, 21.01.2019 11:45 Uhr

Berlin - Bausch + Lomb trennt sich von Proculin Augentropfen (Naphazolin). Bis zum Sommer werden die Bestände des Arzneimittels zur Schleimhautabschwellung bei nicht-erregerbedingter Bindehautentzündung voraussichtlich noch reichen.

„Bausch + Lomb hat sich dazu entschieden, die Produktion von Proculin aufgrund von unerwarteten Herausforderungen beim Herstellungsprozess einzustellen“, teilt eine Sprecherin mit. Der Außendienst ist bereits mit der Botschaft in den Apotheken unterwegs. Diese haben ein letztes Mal die Möglichkeit, sich mit Proculin zu bevorraten: Die derzeitigen Bestände sollen der Sprecherin zufolge bis April/Mai dieses Jahren reichen.

Als Alternative für Proculin nennt Bauch + Lomb das eigene Produkt Berberil N (Tetryzolin). Indiziert sind die Augentropfen bei Augenreizungen beispielsweise durch Wind, Rauch, Chlorwasser oder Licht. Außerdem ist Berberil zur Behandlung von allergischen Augenentzündungen wie Heuschnupfen oder Blütenstaubüberempfindlichkeit angezeigt. Berberil N ist im Mehrdosenbehältnis (MDO) und im Einzeldosenbehältnis (EDO) erhältlich. Betroffene können je nach Bedarf zwei- bis dreimal täglich einen Tropfen in das betroffenen Auge geben. Die Anwendung ist auf maximal fünf Tage beschränkt. Allerdings ist der Wirkstoff bei Glaukompatienten, koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck oder Diabetes kontraindiziert.

Patienten könnten nun zu Berberil N wechseln, so die Sprecherin. Dabei handele es sich um das Pendant zu Proculin: Während das Naphazolin-Produkt vor allem in den neuen Bundesländern verkauft werde, sei Berberil vor allem in der ehemaligen BRD bekannt. Tetryzolin ist außerdem enthalten in Ophtalmin (Dr. Winzer) oder Visine Yxin (Johnson & Johnson) sowie in Kombination mit Antazolin in AllergoConjuct (Infectopharm).

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Transportbedingungen

Kohlpharma liefert in Kühlbox»

Kooperationen

Linda schließt sich Pro AvO an»

Großhandel

Olympiasiegerin macht Phoenix-Mitarbeiter fit»
Politik

Digitalisierung

Apobank-Plattform fürs B2B-Geschäft»

Urteil zu NEM

OLG: Kater ist eine Krankheit»

Imagebroschüre

Wiedergutmachung: BMG lobt Apotheker»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält Zulassungsempfehlung»

Rote-Hand-Brief

Picato: Vorsicht bei Hautkrebsanamnese»

Rückruf

Hexal: Omep und Pemetrexed müssen zurück»
Panorama

Nachtdienstgedanken

„Sie kriegen uns schon kaputt!“»

Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen»

Frühester Weihnachtsmarkt Deutschlands

Burgstädt: Glühwein unter Palmen»
Apothekenpraxis

Kommentar

Explosives Gemisch: Die Politik und der DAT»

Rezeptabrechnung

Rahmenvertrag gilt auch für BG?»

Zugspitz-Apotheke Grainau

Gegen den Trend: Endlich Inhaberin!»
PTA Live

PTA-Schule Lörrach

„Last minute“ zur PTA»

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»