Versandapotheken

Ansturm auf Zur Rose-Aktien Patrick Hollstein, 30.06.2017 11:06 Uhr

Berlin - Die Finanzbranche hat zum Sturm auf den Apothekenmarkt geblasen. Das Interesse an den Aktien von Zur Rose ist so groß, dass die Preisspanne eingegrenzt und der Börsengang um einen Tag vorgezogen wurde.

Vor einer Woche hatte Zur Rose die Details für den Börsengang bekannt gegeben. 1,67 Millionen Aktien sollen neu ausgegeben werden, dadurch verwässert sich der Anteil der bisherigen Aktionäre auf 72 Prozent. Ursprünglich lag der Korridor für den Ausgabepreis bei 120 bis 140 Schweizer Franken, wegen der starken Nachfrage einer großen Zahl wurde die Preisspanne jetzt auf 135 bis 140 Franken eingegrenzt. Außerdem wurde die Vorbereitungszeit um einen Tag auf den 4. Juli verkürzt. Voraussichtlich ab 6. Juli werden die Aktien an der SIX Swiss Exchange (SIX) gehandelt.

Damit geht der Börsengang in Rekordzeit über die Bühne: Erst am 19. Juni hatten die Aktionäre im Rahmen einer außerordentlichen Generalversammlung den Weg freigemacht. Sie hatten sogar einer Verwässerung ihrer Anteile auf 50 Prozent zugestimmt, die nun zu drei Vierteln ausgeschöpft wurde.

Damit zeichnet sich ab, dass Zur Rose mit dem Börsengang rund 230 Millionen Franken vor und 200 Millionen Franken nach Abzug der Kosten an frischem Kapital einwerben wird. Insgesamt wird die DocMorris-Mutter mit rund 870 Millionen Franken bewertet. Das entspricht ungefähr dem Umsatz der Gruppe im vergangenen Jahr (880 Millionen Franken) und dem 400-Fachen des operativen Ergebnisses (EBITDA). Legt man den Ertrag von 2015 zugrunde, kommt man auf Multiple von knapp 60.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»

Blisterzentren

Blister 5 wird Multidos»
Politik

Parkplätze fehlen

Kindergarten sorgt für Kundenschwund»

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»

AVWL kritisiert Kabinettsbeschluss

Michels: Spahn schwächt die Apotheken»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Allergenpräparate

ALK: Pangramin Ultra geht»

Kolorektalkarzinom

Zulassungsstudien für Stivarga-Kombi»

Neuroleptika

Fluanxol: Filmtablette statt Dragee»
Panorama

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»

Alchemilla und die Ärzte

Rahmenvertrag – Probleme mit den Praxen»

Seltenes Phänomen

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahn legt nach: Entwurf für ein Apothekenverteidigungsgesetz»

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter knapp: Apothekerin ist sauer»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»