HIV-1-Infektionen

Biktarvy: Descovy plus Bictegravir Nadine Tröbitscher, 28.06.2018 13:38 Uhr

Berlin - Das Single-Tablet-Regime Biktarvy (Bictegravir /Emtricitabin /Tenofoviralafenamid, Gilead) hat von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) die Zulassung erhalten. Das Arzneimittel ist auch schon auf dem Markt, wird jedoch erst Mitte Juli im ABDA-Stamm gelistet sein.

Biktarvy vereint die Kombination aus Emtricitabin und Tenofoviralafenamid mit dem Integrase-Strang-Transfer-Inhibitor Bictegravir. Das Single-Tablet-Regime (STR) ist zur Behandlung von HIV-1-Infektionen bei Erwachsenen zugelassen, wenn die Betroffenen sich zuvor keiner antiretroviralen Therapie (ART) unterzogen haben oder bereits drei Monate oder länger behandelt werden.

TAF sind aus Descovy (Gilead) bekannt. Die Fixkombination dient in der HIV-Therapie als Backbone. Beide Wirkstoffe sind Inhibitoren der HIV-Reverse-Transkriptase und werden als Fehler in die Virus-DNA eingebaut und führen so zum Kettenabbruch. TAF ersetzt das aus Truvada bekannte Tenofovirdisoproxilfumarat (TDF). Das plasmastabile TAF ist ein Prodrug von Tenofovir und kann geringer dosiert werden und ist besser verträglich. Das Risiko für Nierenschäden und für eine verringerte Knochendichte ist reduziert. TAF ist entsprechend der Leitlinie First-Line-Therapie der ART.

Bictegravir ist ein Substrat von CYP3A und darf nicht in Kombination mit Johanniskarut oder Rifampicin eingenommen werden. Der Integrase-Strang-Transfer-Inhibitor (INSTI) bindet an das aktive Zentrum der Integrase und blockiert so den Strangtransfer der retroviralen Desoxyribonukleinsäure (DNA)-Integration. Die Virusvermehrung wird unterbunden, da das HIV-Genom nicht in das Wirtsgenom eingebaut werden kann.

Die purpurbraune kapselförmige Filmtablette wird einmal täglich unabhängig von einer Mahlzeit eingenommen. Eine versäumte Einnahme kann innerhalb 18 Stunden so schnell wie möglich nachgeholt werden. Wurde die Einnahme über die Karenzzeit hinaus versäumt, darf diese nicht nachgeholt werden und das gewohnte Einnahmeschema ist fortzusetzen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

eRezept-Projekt

Teleclinic schießt gegen Kry und DocMorris»

Pharmadienstleister

Sartorius kauft in Israel»

Apotheken-Apps

Phoenix klebt Plakate für „Deine Apotheke“»
Politik

Intensivpflege

Nach Protesten: Spahn ändert Reformpläne»

Registrierkassengesetz

Papierindustrie gibt Entwarnung: Kein Extra-Mülleimer für Bons»

Westfalen-Lippe

Erschreckende Bilanz: 100 Schließungen in zwei Jahren»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Lungenkrebs

Weitere US-Zulassung für Tecentriq»

Neurodegenerative Erkrankungen

Parkinson: Proteinablagerungen als Therapieansatz?»

Rückruf

Fagron: Colistinsulfat und Chloramphenicol müssen zurück»
Panorama

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»

Umstrittenes Experiment

Gen-Babys: Manuskripte werfen Zweifel auf»
Apothekenpraxis

Positionspapier gegen Lieferengpässe

Bestandsabfrage für Apothekenkunden»

Verunreinigung

Metformin: Kommt das NDMA aus dem Blister?»

Verunreinigungen

NDMA: Jetzt auch Metformin betroffen»
PTA Live

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»

Wundversorgung

Fünf Tipps zur Pflasterauswahl»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»