Pharmahersteller

MSD kontert AfD-Wahlplakat Carolin Ciulli, 05.10.2018 12:08 Uhr

Berlin - In Bayern wird am 14. Oktober ein neuer Landtag gewählt. Wie üblich haben die Parteien in Städten, Dörfern und an viel befahrenen Straßen zahlreiche Wahlplakate aufgehängt. Vor dem Deutschlandsitz des Pharmakonzerns MSD Sharp & Dohme hat die rechtspopulistische Partei AfD ein Poster an einen Laternenmast gehängt. Der Hersteller konterte kurzentschlossen mit einem eigenen Plakat.

Als MSD-Kommunikationschef Christoph Habereder in der vergangenen Woche von der Bahn zum Unternehmenssitz in Haar lief, fiel ihm das Wahlplakat der AfD direkt am Firmengelände auf. Darauf steht: „Hol dir dein Land zurück. Die AfD hält, was die CSU verspricht“ – einer von rund 20 streitbaren Slogans der Partei. „Wir haben Kollegen aus vielen verschiedenen Ländern. Das konnten wir nicht unkommentiert lassen“, sagt er.

Im Führungsteam wurde daraufhin besprochen, wie man mit der Wahlwerbung umgehen soll. Die Wahl fiel auf ein eigenes Plakat. Direkt neben dem AfD-Plakat steht seit etwa einer Woche eine Stellungnahme des Herstellers. Unter der Überschrift „#Vielfaltistbesser“ steht: „Von Heilsversprechen allein ist noch niemand gesund geworden. Darum arbeiten wir weltweit mit Menschen aus mehr als 140 Ländern an ihrer Gesundheit.“

Ein Foto des Plakats – im Hintergrund das verschwommene AfD-Plakat – twitterte das Unternehmen mit dem Spruch: „Also, wir haben ja in mehr als 125 Unternehmensjahren mit Vielfalt sehr gute Erfahrungen gemacht.“ Der Tweed erhielt viel Zuspruch. „Tolle Aktion“, schrieb eine Nutzerin. „Klare Ansage – gut so! Ich wünsche mir mehr Unternehmen, die Flagge zeigen“, eine andere. Ein Twitter-Nutzer lobte die „klare Haltung“ und verwies auf die ZDF-Nachrichtensatire „heute-show“ für Tipps zum Umgang mit Hass und Hetze.

Das Wahlplakat war laut Habereder der Auslöser für die spontane Aktion. Die Haltung von MSD zur Vielfalt werde jedoch nicht an einer Partei festgemacht. „Uns geht es darum zu zeigen, dass MSD das Thema Vielfalt hoch auf der Agenda hat. MSD ist bunt. Vielfalt ist besser, das ist unsere Erfahrung.“ Zuspruch erhält MSD auch von Mitarbeitern: „Danke Kollegen. Deshalb mag ich es, hier zu arbeiten.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Klägerin legt Berufung ein

Streit um Verhütungspille Yasminelle geht in nächste Instanz»

Pharmakonzerne

Wegen Pfizer: GSK-Chairman tritt ab»

Angriff auf Aspirin

Stada bringt Grippostad Complex»
Politik

Apothekenreform

Kiefer: Mehr Dienstleistungen, mehr Honorar»

Digitalisierung

Rechnungshof moniert schleppende Vernetzung des Gesundheitswesens»

Berlin

Neues Zentrum für internationalen Gesundheitsschutz»
Internationales

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»

Schneemassen in Österreich

Apothekendach geräumt: Team atmet auf»
Pharmazie

AMK-Meldung

Heumann ruft Irbesartan zurück»

Erkältung-Kombis

Grippemittel: Wer mischt mit?»

Humane Papillomviren

Gebärmutterhalskrebs: Impfstoff als Therapie»
Panorama

Medikamenten-Hilfsprojekt

Easy-Apotheke + Kneipe = Obdachlosenhilfe»

Hilfsmittel

Das Inkontinenz-Dilemma»

Immer weniger Kunden

Apothekerin schließt – und wechselt zur Konkurrenz»
Apothekenpraxis

Pilotprojekt

Notdienst: Apotheken-Terminal in der Arztpraxis»

Reaktion auf SZ-Artikel

Apothekerin an Journalistin: Bringen Sie einen Schlafsack mit!»

Einmal das Mittel aus der Werbung! (Teil 2)

Von fliegenden Pfannkuchen und Schmerzausschaltern»
PTA Live

Trier

Schnuppertag für den PTA-Nachwuchs»

Konkurrenzkampf im Team

Wenn der Kollege zum Feind wird»

PTA Lehrakademie Köln

Tafel statt HV – Dozentin an der PTA Schule»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»