Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“ APOTHEKE ADHOC, 19.06.2019 13:22 Uhr

Berlin - 200.000 Unterschriften wollte der Schweizer Apothekerverband für seine Petition gegen die geplanten Honorarkürzungen sammeln. Zwei Monate nach Beginn haben nun schon über 340.000 Schweizer ihre Unterstützung der Apothekerschaft bekundet. „Ein deutliches Ja für eine persönliche und wohnortnahe Beratung und Betreuung“, so der Verband.

„Mit 341.688 Unterschriften ist das ursprüngliche Ziel deutlich übertroffen“, vermeldet Pharmasuisse. „Die Bevölkerung sagt damit Nein zu den vom Bundesrat geplanten Abbaumassnahmen wie der Kürzung des Vertriebsanteils oder dem Referenzpreis für Generika. Diese Massnahmen gefährden besonders die Versorgung durch Apotheken in ländlichen Gebieten oder Quartieren.“ 1800 Apothekenteams haben in den vergangenen zwei Monaten landesweit Unterschriften gesammelt.

Die Petition hat zwar keine direkten Konsequenzen, wie es Volksentscheide oder Initiativen in der Schweiz haben, sie sei aber „ein gewichtiges politisches Zeichen“. Ihr Resultat zeige: „Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten und ist jederzeit bereit, sich mit ihnen im Rahmen von Referenden und Initiativen zu solidarisieren.“ Die Bevölkerung möchte demnach „weiterhin in der Apotheke Gesundheitsprobleme sofort abklären und eine Lösung erhalten, Vorsorgetests oder Impfungen in Anspruch nehmen und vom großen Wissen der Apotheken und ihren Teams profitieren“.

Um sich gegen die Sparpläne der Regierung zu wehren, fährt der Schweizer Apothekerverband seit zwei Monaten eine großangelegte Kampagne: Um zum Start der Petition im April Aufmerksamkeit zu erregen, organisierten sie eine Demonstration in Basel, bei der ein Künstler ein vier Meter hohes, grünes Kreuz – das Pendant zum deutschen Apotheken-A – bemalte und in einem Schuttcontainer versenkte. Vier Wochen später dann hatte der Verband zum „Nationalen Sammeltag“ aufgerufen: Landesweit bedienten Apotheker in Schwarz, um auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Manche Apotheker beteiligten sich auch mit kreativen Aktionen in Eigenregie, vor einer Baseler Offizin beispielsweise erwartete die Kunden ein Sarg.

Nachdem schon vor dem offiziellen Beginn der Petition mit dem Titel „Auch morgen medizinisch gut umsorgt“ rund 12.000 Unterschriften zusammengekommen waren, sammelten die Apotheker innerhalb von sechs Wochen weitere 150.000. Zielmarke waren 200.000 Unterschriften bis Juni.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Vakzine gegen Sars-CoV-2

Paul-Ehrlich-Institut: Erste Impfungen ab Jahresende»

Rückzahlungsforderungen

Schutzmasken: Klagewelle gegen Bundesregierung»

Gebrauch nicht sicher

Britische Behörde ruft 740.000 Coronavirus-Tests zurück»
Markt

Zusatzgebühren für „Fremdkonnektoren“

TI-Anschluss: Wettbewerb auf Kosten der Apotheken?»

Telematikinfrastruktur

Konnektorenstreit zwischen CGM und Red Medical geht weiter»

Hüffenhardt: Nichts geht mehr

BGH lässt DocMorris abblitzen»
Politik

Bernd Rademacher tritt Simacher-Nachfolge an

Neuer Geschäftsführer beim AVWL»

Alternative zum Boni-Verbot

Eine Tour: Botendienst und Boni-Deckel»

Krankenhauszukunftsgesetz

Botendiensthonorar: Dauerhaft, aber nur 2,50 Euro»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Rückruf

Ungewöhnlicher Geschmack bei Minirin»

Rückruf

Kennzeichnungsfehler bei Loceryl»

Sichelzellerkrankungen

Adakveo: Zielgerichtet gegen Schmerzkrisen»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Sonnenbrand als Souvenir»

Fünfstellige Schadenssumme in Apotheke

Einbrecher klauen Tresor – und das Botendienst-Auto»

Überträger der Leishmaniose

Sandmücke verbreitet sich in Rheinland-Pfalz»
Apothekenpraxis

Apothekerfamilie Phan

Diese Apotheke ist ein Hoffnungsschimmer»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Die erste Tiny-Apotheke Deutschlands»

Kein generelles Vertriebsverbot

Nur Einzelfall: Entwarnung bei Opiumtinktur»
PTA Live

Apothekenpflichtige Fertigarzneimittel

Blutegel in der Dokumentation»

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»