Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien Cynthia Möthrath, 21.08.2019 14:29 Uhr

Berlin - Um Mücken, Zecken und andere Insekten fernzuhalten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Es stehen sowohl natürliche wie auch chemische Wirkstoffe zur Verfügung. Wann welche Substanzen in Frage kommen und welche Vor- und Nachteile sie besitzen: Das Fresh-up klärt auf.

Der Begriff „Repellentien“ stammt vom lateinischen Wort „repellere“ ab, was soviel bedeutet wie fernhalten oder vertreiben: Denn genau das sollen die Mittel bewirken. Die verschiedenen Wirkstoffe sollen zuverlässig verschiedene Insekten wie Mücken, Zecken, Bremsen, Bienen oder Wespen abhalten und deren Stiche und Bisse verhindern. Denn nur so können lästige oder auch gefährliche Folgen vermieden werden. Neben harmlosem Juckreiz kann es ebenso zu Infektionen oder allergischen Reaktionen kommen.

Die meisten Insekten werden vom Körpergeruch der Menschen angezogen: So scheint die im Schweiß vorhandene Milchsäure für die Plagegeister besonders attraktiv zu riechen. Die verschiedenen Wirkstoffe führen dazu, dass der Eigengeruch überdeckt wird oder sogar ein abstoßender Geruch für die Insekten entsteht. Manche blockieren auch bestimmte Rezeptoren der Tiere, damit sie den Körpergeruch der Menschen nicht mehr wahrnehmen können.

Zur Verfügung stehen verschiedene Sprays, sowie Cremes, Lotionen, Stifte oder Bänder mit verschiedenen Wirkstoffen. Dabei kommen sowohl natürliche wie auch chemische Substanzen in Frage. Sprays haben den Vorteil, dass sie großflächig aufgesprüht werden können. Viele Produkte können auch über Kopf verwendet werden, so gelangt das Spray auch an schwer erreichbare Stellen. In geschlossenen Räumen können sie jedoch zu Reizungen der Atemwege führen, daher sollte ein Aufsprühen immer im Freien oder gut belüfteten Räumen erfolgen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»